· 

Granblue Fantasy

© MelsMangaWorld-YT
© MelsMangaWorld-YT

Titel: Granblue Fantasy – Band 1

Orginaltitel: Granblue Fantasy グランブルーファンタジー

Genre: Fantasy

Text/Zeichnungen: Cygames, Makoto Fugetsu, Cocho

Verlag: Altraverse

Empfehlung: 13+

Preis: 7,00 €

Extra: -

Seiten: 168

ISBN: 978-3963580031

Verlagsseite: Granblue Fantasy - Band 1 bei Altraverse

Erscheinungsdatum: 24. Mai 2018

 

JETZT KAUFEN*

 

*Reflink, dadurch unterstützt ihr mich bei eurem Kauf und zahlt keine Extrakosten (Werbeeinnahmen)

 

Klappentext

 

In einer Welt, in der Inseln am Himmel treiben, leben ein Junge namens Gran und sein putziger Drachenkumpane auf der geheimnisvollen Insel St. Island. Schon seit seiner Kindheit träumt Gran davon, seinem Vater zur fernen Sterneninsel Estalucia zu folgen. Als er eines Tages die vom Erste-Imperium verfolgte Schönheit Lyria rettet, ist er seinem Traum plötzlich näher als je zuvor.

 

Die bezaubernde Begleitserie zum erfolgreichen Smartphone-Rollenspiel!

 

Meine Meinung

 

Aufmachung:

Die Aufmachung des ersten Bandes von „Granblue Fantasy“ ist sehr edel gestaltet. Das zeigt sich vor allem auch am Cover des Manga. Was mir persönlich sehr gut gefällt ist, dass dieses glänzt. Dies unterstreicht die edle Aufmachung. Darüber hinaus unterstützt die Schriftart des Titels die hochwertige Gestaltung des Covers. Im Vordergrund des Covers sind die beiden Protagonisten dargestellt, im Hintergrund ist der Himmel mit der fernen Sterneninsel Estalucia abgebildet. Das Backcover ist passend zur Geschichte gestaltet, da ein wunderschönes und großes Luftschiff abgebildet ist. Besonders das Luftschiff ist wirklich ansprechend und betont ebenfalls das Genre Fantasy.

 

Zusätzlich erscheint der erste Band mit schicken Farbseiten, die einen schönen Einblick in Grans Kindheit bietet. Man erfährt von seinem größten Wunsch, welcher für die Story noch sehr bedeutsam ist.

 

Zeichenstil:

Cochos Zeichenstil harmoniert sehr gut mit dem Genre Fantasy, da er ein Auge für Details aufweist. Er zeichnet sehr detailliert und man sieht, dass er sich wirklich Gedanken macht, die jeweilige Szene perfekt darzustellen. Dies kann man vor allem an den wunderschön ausgearbeiteten Charakteren sehen, die ein beachtliches Charakterdesign haben. Mich begeistern vor allem die detaillierten Rüstungen, die haargenau durchdacht sind.

 

Die Hintergründe fallen am Anfang durch ihre Einzelheiten auf, doch im Verlauf des Bandes sind sie eher schlicht gehalten. Ich persönlich finde, dass dies eine gut durchdachte Entscheidung war, da die Hintergründe während den Kampfszenen meiner Meinung nach eher einfach gehalten werden sollten, damit man nicht den Überblick verliert oder abgelenkt wird.

 

Die Kampfszenen kommen durch den Zeichenstil von Cocho besonders gut zur Geltung, da er die Kämpfe durch geschickt gesetzte ‚Speed Lines‘ gut in Szene setzt. Der Lesefluss wird durch die Kämpfe nicht unterbrochen und es ist möglich der Handlung zu folgen.

 

Setting:

Der Manga spielt in einer Welt, in der es verschiedene Inseln im Himmel gibt, die verschieden groß sind und jede einzelne Insel etwas Besonderes an sich hat. Um auf eine andere Insel zu kommen, muss man mit einem Luftschiff fliegen. Die Bewohner auf diesen Himmelsinseln werden dem Genre Fantasy gerecht, da es viele verschiedenen Abstammungen gibt, wie zum Beispiel die Harvins, Menschen mit Hörnern.

 

Darüber hinaus birgt diese Welt viele Gefahren, da gefährliche Kreaturen in den dunkelsten Ecken dieser Welt lauern. Diese Kreaturen sind aber nicht das schlimmste Problem, denn das Imperium, so nennen sich Menschen, die einen höheren Rang in der Gesellschaft haben, ist an der Macht. Diese Menschen haben sich ein unmenschliches Ziel in den Kopf gesetzt. Und um dieses zu erreichen, ist ihnen jedes Mittel recht.

 

Story:

Wir begleiten Gran und seinen fliegenden Begleiter Vyrn bei ihrer Reise, den Kindheitstraum von Gran, die ferne Sterneninsel Estalucia, zu erreichen, welche sein Vater schon Jahre zuvor entdeckt hat. Für dieses Ziel tut Gran alles, denn er trainiert jeden Tag fleißig, um stärker zu werden. Und wie es das Schicksal will trifft Gran bei seinem täglichen Training auf die mysteriöse Lyria, die auf der Flucht ist. Der Leser stellt sich sofort die Frage wieso sie eigentlich auf der Flucht ist und was sie möglicherweise angestellt haben könnte. Darüber hinaus erfährt der Leser über eine Problematik, die das Land erschüttert und die mit Lyria in Verbindung stehen könnte; das Kampfschiff des Imperiums, welches sein Dorf attackiert. Außerdem werden riesige, böse Kreaturen dargestellt, die Gran und seinen Freunden nach dem Leben trachten.

 

Schon bald erfährt man, dass Lyria eine Kraft in sich trägt, von denen das Imperium Nutzen haben will, um ihre Macht zu erweitern. Was hat es mit dieser geheimnisvollen Kraft auf sich und wozu ist diese überhaupt in der Lage?

 

Gran ist wegen seiner schicksalhaften Begegnung nun mittendrin in einem Kampf um Freiheit und Gerechtigkeit, welcher es wirklich in sich hat. Letztendlich kann man sagen, dass Gran durch diesen Vorfall seinem Traum näher kommt als er bisher dachte, denn es wird eine tiefe Bindung geschlossen, die sein Leben auf einem Schlag verändert.

 

Eine geheimnisumwitternde und emotionale Flucht steht Gran und seinen Freunden bevor…

 

Charaktere:

Die Charaktere in „Granblue Fantasy“ sind kreativ und abwechslungsreich gestaltet. Jeder Charakter ist auf seine Weise besonders und durchläuft seine persönliche Charakterentwicklung.

 

Gran ist ein junger Mann, der fest an seine Träume und Ziele glaubt. Er will das Ende des Himmels erreichen, so wie es sein Vater ihm in einer Botschaft hinterlassen hat. Deshalb packt ihn der Ehrgeiz, seinem Vater ebenbürtig zu sein. Dies kann man daran erkennen, dass er sehr hart dafür trainiert, stärker zu werden, um für alles Gefährliche gewappnet zu sein, was ihm auf seinem Weg begegnen könnte. Gran ist sehr hilfsbereit und riskiert sein eigenes Leben, um andere Menschen zu retten. Dies zeigt auf, dass er sehr risikofreudig, mutig und furchtlos ist. Darüber hinaus entwickelt er sehr schnell einen Beschützerinstinkt für seine Freunde und Mitmenschen. Außerdem anzumerken ist, dass er von Vyrn, seinem fliegenden Mitstreiter, begleitet wird.

 

Lyria ist ein mysteriöses, hübsches und kleines Mädchen, die eine sehr besondere und schlimme Vorgeschichte hinter sich hat. Sie wird aus diesem anfangs noch unbekannten Grund von den Soldaten des Imperiums verfolgt. Auf ihrer Flucht wird sie von ihrer Gefährtin Katalina Alize, ebenfalls eine Soldatin des Imperiums, beschützt. Lyria ist hilflos und bittet deshalb oft andere Menschen um Hilfe. Jedoch will sie anderen Menschen nicht gerne zur Last fallen und macht sich daher oft Schuldgefühle. Ich bin gespannt, was noch alles hinter ihr steckt, denn sie scheint sehr bemerkenswerte Kräfte zu besitzen, auf die es das Imperium abgesehen hat.

 

Letztendlich kann man sagen, dass beiden Charakteren ein großes Abenteuer bevorsteht. Ich bin mir sicher, dass beide Charaktere sich noch weiterentwickeln werden. Vor allem Lyria wird sich noch entwickeln und ihre Kräfte zu kontrollieren lernen. Ich bin gespannt, wie es mit den beiden Persönlichkeiten weitergeht und wie sie zueinander stehen werden. 

 

Mein Fazit:

Der erste Band von „Granblue Fantasy“ ist ein spannender Start in ein atemberaubendes Abenteuer von Gran und seinen Freunden. Ich persönlich hatte einen relativ ausgeglichenen Lesefluss, aber an manchen Stellen war es ziemlich anspruchsvoll, der Geschichte zu folgen, da es mir persönlich an Erklärungen gemangelt hat und es dadurch unübersichtlich wurde. Aus diesem Grund hoffe ich, dass dies im zweiten Band noch nachgeholt wird, da ich an manchen Stellen ziemlich verwirrt war, wie zum Beispiel durch sehr abrupt wechselnde Szenen.

 

Jedoch muss ich anmerken, dass das Genre Fantasy zu hundert Prozent getroffen ist, denn ich habe mich beim Lesen wie in einer geheimnisumwitternden Märchenwelt gefühlt, die so einige wundersame Dinge mit sich bringt. Die Kreaturen waren wirklich atemberaubend und so detailliert dargestellt, dass ich oftmals mehrere Minuten gestoppt habe, um mir diese ganz genau anzusehen. Man merkt einfach, wie viel Mühe und Fleiß hinter den Zeichnungen steckt. Das ist mir persönlich sehr wichtig, da man es merkt, wenn Arbeit hinter einem Werk steckt.

 

Ich erhoffe mir vom nächsten Band, dass man noch mehr über die einzelnen Charaktere erfährt, besonders über den Gegenspieler, das geheimnisumwitternde Imperium. Darüber hinaus denke ich, dass uns noch viele weitere tolle Charaktere über den Weg laufen werden.

 

Ich bin gespannt wie es mit Gran und seinen Freunden im Verlauf der Geschichte weitergeht und wohin es sie führt. Eins steht auf jeden Fall fest, ich werde weiterlesen!

 

 

 

Vielen Dank an Altraverse für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Granblue Fantasy – Band 1!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

MANGACOUNTER: 1770


Das bin ich

Ich heiße Melina und bin 19 Jahre alt. Mein Hobby begleitet mich schon mehr als 6 Jahre. Ich sammel Manga und schaue darüber hinaus auch sehr gerne Anime. Durch meine große Schwester bin ich schon als kleines Kind zu Anime und Manga gekommen. Mein Traum ist es im folgenden Jahr nach Japan zu reisen. Außerdem zeichne ich sehr gerne, um meine Fantasie aufs Blatt zu bringen. Ich führe einen Kanal auf Youtube, der sich mit dem Thema Manga beschäftigt. (MelsMangaWorld)