· 

Zur Hölle mit Enra

© MelsMangaWorld-YT
© MelsMangaWorld-YT

 

Titel: Zur Hölle mit Enra – Band 1

Orginaltitel: Jigoku no Enra

Genre: Romance

Text/Zeichnungen: Chie Shimada

Verlag: Kazé

Empfehlung: 12+

Preis: 6,95 €

Extra: -

Seiten: 176

ISBN: 978-2889510344

Verlagsseite: Geten no Hana - Band 1 von Kazé

Erscheinungsdatum: 04. April 2018

 

JETZT KAUFEN*

 

*Reflink, dadurch unterstützt ihr mich bei eurem Kauf und zahlt keine Extrakosten (Werbeeinnahmen)

 

Klappentext

 

Komachi wurde nach dem Grundsatz erzogen, dass man den Schwachen helfen und die Bösen bestrafen muss. Daran hält sie sich auch, aber trotzdem steht eines Tages Enra vor ihr, der Sohn des Höllenfürsten, und reißt sie mit sich in die Tiefe. Er behauptet, seine Schriftrolle zeige alle Menschen, die in Zukunft zu Sündern werden – und Komachis Name steht auch darauf. Aber das ist ein Irrtum, oder? Fest von ihrer Unschuld überzeugt, versucht Komachi zu beweisen, dass längst nicht alle Namen auf der Liste in Stein gemeißelt sind …

Meine Meinung

 

Aufmachung:

Die Aufmachung des ersten Bandes ist sehr hochwertig gestaltet, denn es ist ein glänzendes Cover. Die Fläche des Covers ist sehr gut genutzt. Auf dem Cover sind die Hauptprotagonisten dargestellt, das auf eine Rangordnung hindeutet. Denn Komachi, die gefesselt ist, ist Enra und seinem Gefährten Fanfan untergeordnet. Enra scheint die Kontrolle über Konmachi zu haben, da er sie in der Hand hat. Fanfan ist fressend dargestellt.

 

Der Klappentext, auf dem Backcover, leitet sehr gut zu der Geschichte hin und wirkt vielversprechend. Der Leser bekommt Lust den Manga zu lesen, da der Klappentext Spannung aufbaut.

 

Außerdem enthält der Band in der Erstauflage Farbseiten, die qualitativ hochwertig aussehen. Das Inhaltsverzeichnis ist ebenfalls in Farbe gehalten.

 

Darüber hinaus beinhaltet der Manga am Ende ein Nachwort von Chie Shimada, welche den Lesern erklärt, wieso sie „Zur Hölle mit Enra“ gezeichnet hat.

 

Zeichenstil:

Der Zeichenstil von Chie Shimada ist sehr klar und sauber, denn die Hintergründe sind sehr simpel gehalten. Auch wenn sie nicht viele Details enthalten unterstreichen sie die Geschichte. Jedoch baut sie Lichteffekte ein, die gewisse Situationen an passender Stelle, effektiv hervorheben.

 

Dennoch muss ich anmerken, dass Chie Shimada vor allem die Hölle sehr detailreich gezeichnet hat. Ich vermute, dass diese Entscheidung damit zu tun hat, da die Hölle der wichtigste Schauplatz ist, an dem sich alles entscheidet. Die Hölle ist sehr düster mit dunklen Schatten dargestellt, die die düstere Atmosphäre innerhalb der Unterwelt hervorheben.

 

Darüber hinaus arbeitet sie mit ‚Speed Lines‘, um schnelle Bewegungen, sowie Gefühle besser darzustellen.

 

Setting:

Die Geschichte rund um Komachis Schicksal spielt hauptsächlich im Austausch zwischen der Hölle und der Welt der Menschen, zwischen denen sie hin und hergerissen wird. Da Komachi ein Mensch ist, ist sie dementsprechend in der Welt der Menschen Zuhause.

 

Darüber hinaus spielt der Manga in ihrer Schule, sowie bei ihr Zuhause. Dadurch wird ihr normaler Alltag dargestellt, aus dem sie unfreiwillig herausgerissen wird.

 

Komachi lebt mit ihrer Mutter, die eine Staatsanwältin ist und ihrem Vater, der ein Anwalt ist, zusammen. Dementsprechend wurde sie sehr aufrichtig erzogen und führt seitdem ein aufrechtes Leben. Sie achtet das Gesetz sehr und achtet deshalb sehr darauf, dass alle die Gesetze ordnungsgemäß einhalten. Aufgrund dessen, ist sie als wandelndes Gesetzbuch bekannt.

 

Dieser Aspekt über die Protagonistin ist sehr wichtig für die Geschichte, denn sie wird mit ihrem größten Albtraum konfrontiert.

 

Story:

Es ist wieder soweit. Die Hölle ist im Umbruch, denn es stellt sich die Frage, wer der nächste Richter der Hölle sein wird. Der Posten ist der Preis dafür, dass man die meisten Sünder in die Unterwelt schafft. Enma der mächtige Höllenfürst beauftragt deshalb seine Söhne sich diesem Wettbewerb zu widmen und um den neuen Posten zu kämpfen.

 

Wir begleiten die junge und aufrichtige Schülerin Komachi, die eines Tages auf Enra trifft, der einer von Enmas Söhnen ist. Dieser zieht Konmachi lustigerweise in die Hölle.

 

Enra besitzt eine Schriftrolle, auf der Konmachi aufgelistet ist, das bedeutet, dass sie in naher Zukunft eine schwere Sünde begehen wird. In der Hölle soll sie über dieses Vergehen nachdenken.

 

Konmachi ist von ihrer Unschuld überzeugt und will Enra beweisen, dass sie niemals eine Sünde begehen wird.

 

Wird sie ihre Unschuld beweisen können und was hat es mit Enra auf sich…?

 

Charaktere:

Die Charaktere in „Zur Hölle mit Enra“ stehen zueinander im Kontrast. Konmachi wirkt sehr süß und unschuldig, demnach ist ihr Charakter ein Kontrast zu Enra und Fanfan. Enra und Fanfan scheinen Unschuldige zu Untaten provozieren, dadurch haben sie im Gegensatz zu Komachi ein schlechten Charakter.

 

Komachi hatte als Kind eine sehr gute Erziehung, wie oben schon angemerkt wurde. Aus diesem Grund hilft sie den Schwachen, zum Beispiel sorgt sie sich um sie und sie bestraft die Bösen. Das zeigt, dass sie schuldlos, gerecht und ehrlich ist. Komachi ist überzeugt von sich niemals von ihrem guten Weg abzukommen und geht Untaten aus dem Weg. Außerdem ist sie sehr energisch und dickköpfig, da sie vor nichts zurückschreckt.

 

Enra ist der dritte Sohn des mächtigen Höllenfürsten Enma. Sein Vater ist Enra sehr wichtig. Das wird deutlich, da er oft sehr energisch wird, wenn man schlecht von seinem Vater redet. Es ist ihm wichtig seine Eltern stolz zu machen. Enra besitzt die Fähigkeit zu schweben und kann Magie einsetzen. Er verhält sich oft sehr mysteriös, denn man kann sein Handeln oft nicht nachvollziehen. Darüber hinaus ist er sehr verführerisch und selbstverliebt, denn Enra sieht sehr gut aus und ist überzeugt von sich selbst. Er ist sehr besitzanspruchend, wenn es um Frauen wie Komachi geht. Jedoch ist Enra auch in gewissen Momenten sehr kompromissbereit.

 

Fanfan ist ein Hollenwächter, ein Dämon, der die Seelen der Toten in der Hölle quält und ist demnach kein Mensch. Er beschützt seinen Meister und reagiert energisch, wenn jemand schlecht über Enra redet. Seine Augen besitzen keinen Glanz und sind leer. Fanfan besitzt die Funktion eines schwarzen Lochs und frisst die Sünder. Dadurch gelangen sie in die Hölle.

 

Mein Fazit:

Der erste Band von „Zur Hölle mit Enra“ ist ein sehr cooler Einstieg in die Geschichte rund um Komachis Schicksal. Ich muss direkt mal anmerken, dass ich den Anfang in die Geschichte echt besonders finde, da die Geschichte mit dem Blick in die Zukunft beginnt. Dadurch bekommt der Leser einen Einblick in das, was im Laufe der Geschichte passieren wird.

 

Außerdem finde ich die Thematik interessant, dass es einen Wettstreit zwischen den Söhnen des mächtigen Höllenfürsten Enma gibt. Man stellt sich die Frage wer der nächste Sünder sein wird und wo die Grenze ist seine Unschuld zu verlieren. Ich bin echt gespannt auf die nächsten Bände, um hoffentlich bald passende Antworten zu bekommen.

 

Darüber hinaus finde ich es interessant, dass auch die anderen Sünder auf Enras Schriftrolle gezeigt werden und ihre Sünden wiedergespiegelt werden. Möglicherweise haben die Sünder untereinander eine Verbindung, deshalb bin ich sehr gespannt, wie es weitergeht.

 

Jedoch kann ich mir noch nicht wirklich vorstellen, wie das Genre Romance in die Geschichte eingebaut werden wird. Es gibt ein paar Andeutungen, aber noch ist nicht wirklich viel Liebe aufgekommen.

 

Wenn euch die Geschichte rund um Komachi und Enra zusagt, solltet ihr der fantastischen und besonderen Geschichte eine Chance geben!

 

 

 

Vielen Dank an Kazé für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Zur Hölle mit Enra - Band 1!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

MANGACOUNTER: 1770


Das bin ich

Ich heiße Melina und bin 19 Jahre alt. Mein Hobby begleitet mich schon mehr als 6 Jahre. Ich sammel Manga und schaue darüber hinaus auch sehr gerne Anime. Durch meine große Schwester bin ich schon als kleines Kind zu Anime und Manga gekommen. Mein Traum ist es im folgenden Jahr nach Japan zu reisen. Außerdem zeichne ich sehr gerne, um meine Fantasie aufs Blatt zu bringen. Ich führe einen Kanal auf Youtube, der sich mit dem Thema Manga beschäftigt. (MelsMangaWorld)