· 

Father Figure

© MelsMangaWorld-YT
© MelsMangaWorld-YT

 

Titel: Father Figure

Genre: Boys Love

Text/Zeichnungen: Guilt Pleasure, TogaQ, Kichiku Neko

Verlag: Altraverse

Empfehlung: 18+

Preis: 14,00 € 

Extra: Miniprints

Seiten: 144

ISBN: 978-3963581830

Verlagsseite: Father Figure von Altraverse

Erscheinungsdatum: 22. November 2018

 

JETZT KAUFEN*

 

*Reflink, dadurch unterstützt ihr mich bei eurem Kauf und zahlt keine Extrakosten :3! Dankeschön <3

 

Klappentext

 

Gabriel ist bei seiner alleinerziehenden Mutter aufgewachsen, die wenig Liebe für ihn übrig hatte. Als Erwachsener macht er sich auf die Suche nach seinem Vater. Doch sein Interesse an dem Fremden wächst sich schon bald zu einer krankhaften Obsession aus, die ihn dazu treibt, seinen Vater zu entführen... 

Meine Meinung

 

Aufmachung:

Die Light Novel „Father Figure“ erscheint im Großformat mit einem schicken Softcover. Darüber hinaus fühlt sich, das im Cover verarbeitete Material, sehr hochwertig an. Das Cover ist matt gehalten und zeigt den Hauptprotagonisten, wie er bedrückt zum Boden schaut. Über ihm fliegen Krähen vorbei, die ebenfalls auf dem Backcover zu sehen sind. Außerdem sehen wir Gabriel, ein weiterer Hauptprotagonist, auf dem Backcover, der den Mann auf dem Cover zu beobachten scheint.

 

Ich muss anmerken, dass die Light Novel auch ab und an Illustrationen zwischen den Seiten enthält, um noch mehr Perspektive in die Geschichte hinein zu bringen. Dies führt dazu, dass man sich alles besser vors Auge führen kann.

 

Außerdem sind am Ende der Light Novel Charakterdesigns zu finden, die darüber hinaus die Meinung von TogaQ zu den einzelnen Charakteren enthalten. Er erzählt von dessen Entstehungsgeschichte sowie von seinen Gedanken, die er mit „Father Figure“ verbindet.

 

Zeichenstil:

TogaQ’s Zeichenstil kommt in den einzelnen Illustrationen gut zur Geltung. Wie auch schon in „In These Words“ vermitteln einem seine Zeichnungen ein atemberaubendes Schauspiel von wahrer Kunst. Er achtet auf das kleinste Detail, sodass jede Zeichnung realitätsgetreu erscheint. Er achtet sehr darauf, dass die Mimik sowie die Gefühle der Charaktere unverfälscht rüberkommen. Dies meistert er gekonnt, in dem er einen großen Fokus auf die Gesichtszüge legt.

 

Jedoch muss ich anmerken, dass die Illustrationen skizzenartig sind, sodass man meinen könnte, dass diese unsauber wären. Dennoch passt diese angewandte Zeichenart sehr gut zu der Geschichte von „Father Figure“.

 

Setting:

Die Geschichte spielt in einer kleinen Stadt. Ein sehr wichtiger Schauplatz ist erstmals die Wohnanlage, in der die beiden Hauptprotagonisten leben. Jedoch wechselt der Schauplatz des Öfteren wie zum Beispiel zu einer allein stehenden Hütte in der Nähe eines Waldes.

 

Story:

Die Story in der Light Novel „ Father Figure“ hat es echt in sich. Wir begleiten Gabriel, der ein Polizist ist und eine schwere Kindheit hinter sich hatte, denn seine Mutter hat ihn alleine aufgezogen und hatte dementsprechend wenig Liebe für ihn übrig, da sie zu überfordert war. Er sehnte sich schon damals nach seinem Vater, da er sich schon immer fragt, wo er denn früher gewesen sei. Mit der Intention seinen Vater aufzufinden macht sich Gabriel auf die Suche.

 

Eines Tages passiert es, dass Gabriel seinen Vater wiedertrifft, der ihn jedoch nicht erkennt. Gabriel gibt sich als Polizist zu erkennen und erwähnt sein eigentliches Anliegen vorerst nicht. Sein Ziel ist es, seinen Vater für immer für sich zu gewinnen und niemand anderes mehr an ihn ranzulassen.

 

Es wird schnell klar, dass mehr hinter seiner Vaterliebe steckt, denn Gabriel fängt an seinen Erzeuger zu stalken und komplett zu studieren, sodass er sich schließlich sogar Zugang zu seiner Wohnung verschafft.

 

Seine schon krankhafte Obsession, also eine Zwangsvorstellung, bringt ihn letztendlich dazu seinen eigenen Vater zu kidnappen. Dafür nimmt er in Kauf, dass er das Leben seines Vaters zerstört.

 

Charaktere:

Gabriel ist ein Mann, der beruflich als Polizist tätig ist. Er hat eine sehr schwere Kindheit hinter sich, da seine alleinerziehende Mutter keine Liebe gezeigt hat. Dadurch sind seine Emotionen verschwunden. Er hat Schwierigkeiten damit, sich in die Gefühle anderer Menschen hineinzuversetzen und handelt nur nach seinen eigenen Interessen. Darüber hinaus leidet er an Obsessionen, die durch das Treffen seinen leiblichen Vaters ausgelöst wurden.

 

Uriel ist der leibliche Vater von Gabriel. Jedoch hat dieser auch noch einen anderen Sohn, Phillip Blackstone. Er ist ein Mann, der im Leben steht und guten Kontakt mit Phillip pflegt. Zu Gabriel hatte er keinen Kontakt, da er dessen Erzeugung mit einer vergangenen Liebe verbindet. Dennoch muss man anmerken, dass er ein sehr liebevoller Vater ist.

 

Mein Fazit:

Meiner Meinung nach ist „Father Figure“ ein Muss für jeden Boys Love Fan sowie auch für jeden „In These Words“ Liebhaber, denn die Light Novel gibt weitere Einblicke in das „In These Words-Universum“.

 

Ich finde die Thematik ziemlich bedrückend, da es sich um eine Entführung, Vergewaltigung und darüber hinaus auch um Folter handelt. Dass Gabriel als Polizist arbeitet macht die Sache noch skurriler, da man mit diesem Beruf eigentlich Sicherheit verbindet. Denn das genau ein Polizist eine solche Straftat vollzieht ist kaum vorstellbar.

 

Außerdem muss man sich im Klaren sein, dass die Verbindung zwischen Vater und Sohn in ein bizarres Licht gerückt wird. Denn die Zuneigung von Gabriel verändert sich in eine Besessenheit, die ihrem Ursprung in seiner Einsamkeit und Angst hat.

 

Letztendlich kann ich sagen, dass ich von „Father Figure“ positiv überrascht bin, denn die Light Novel hat mich gefesselt. Ich habe sie innerhalb einer kurzen Zeit beendet und das ist ein sehr gutes Zeichen, denn ich lese außer Manga nur sehr wenige Bücher. 

 

 

Vielen Dank an Altraverse für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Father Figure!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

MANGACOUNTER: 1770


Das bin ich

Ich heiße Melina und bin 19 Jahre alt. Mein Hobby begleitet mich schon mehr als 6 Jahre. Ich sammel Manga und schaue darüber hinaus auch sehr gerne Anime. Durch meine große Schwester bin ich schon als kleines Kind zu Anime und Manga gekommen. Mein Traum ist es im folgenden Jahr nach Japan zu reisen. Außerdem zeichne ich sehr gerne, um meine Fantasie aufs Blatt zu bringen. Ich führe einen Kanal auf Youtube, der sich mit dem Thema Manga beschäftigt. (MelsMangaWorld)