· 

Layla und das Biest, das sterben möchte

© MelsMangaWorld-YT
© MelsMangaWorld-YT

 

Titel: Layla und das Biest, das sterben möchte - Band 1

Genre: Abenteuer, Fantasy

Text/Zeichnungen: Asato Konami, Eziwa Saita

Verlag: Manga Cult

Empfehlung: 16+

Preis:  10,00€

Extra: -

Seiten: 192

ISBN: 978-3964330802

Verlagsseite: Layla und das Biest, das sterben möchte – Band 1 von Manga Cult

Erscheinungsdatum: 16.10.2018

 

JETZT KAUFEN*

 

*Reflink, dadurch unterstützt ihr mich bei eurem Kauf und zahlt keine Extrakosten :3! Dankeschön <3

 

Klappentext

 

Ich habe dich endlich gefunden. Du bist der Engel mit den blauen Augen. Du wirst mich … töten.

Aaron ist ein Therianthrop, halb Mensch, halb Tier. Von Menschen gefangen und zum Mörder ausgebildet, bringt er den Tod, wohin er auch geht. Allein sein geliebtes Kinderbuch über einen Engel mit blauen Augen spendet ihm Trost und Hoffnung. Als Laylas Eltern von Aaron getötet werden, schwört sie Rache. Doch Aaron glaubt, in ihr den Engel aus seinem Buch gefunden zu haben. Er verspricht, Layla in die Kunst des Tötens einzuweisen – und bittet sie, ihm endlich den Tod zu schenken. Doch hat der Tod Bedeutung für jemanden, der das Leben nicht kennt?

 

Meine Meinung

 

Aufmachung:

„Layla und das Biest, das sterben möchte“ erscheint als Großformat und ist mit Klappenbroschüren bestückt. Die Vorderseite ist mit einem Vorwort des Autor und Mangaka bedruckt, welches dem Leser einen netten Einstieg in die Geschichte bietet. Auf der Rückseite hingegen befindet sich ein wichtiges Zitat aus dem Manga, welches dadurch noch weiter an Bedeutung gewinnt.

 

Darüber hinaus bedanken sich Asato Konami, sowie Eziwa Saita am Ende des Bandes für das Lesen ihres Werkes, was eine freundliche Geste ist.

 

Außerdem sind mehrere farbenfrohe Farbseiten enthalten, die dem Leser einen sicheren Start in die Story ermöglichen, da sie erste Eindrücke vermitteln.

 

Zeichenstil:

Eziwa Saita’s Zeichenstil hat es geschafft, dass er mir nicht mehr aus dem Kopf geht. Es ist ein fantasievoller Zeichenstil, der dem Genre zu hundert Prozent gerecht wird, denn er passt wie angegossen. Die Zeichnungen sind sehr fein und gebleicht.

Darüber hinaus arbeitet Saita ebenfalls mehrfach mit eher skizzenartigen Darstellungen, um den Fokus verstärkt auf die Emotionen und Gefühle zu legen, die übermittelt werden. Darüber hinaus sind die Hintergründe nicht sehr detailreich, denn sie sind des Öfteren weiß. Dies ist auch ein Indiz dafür, dass dieser nicht im Hauptaugenmerk liegen soll, sondern wie schon genannt die Gemütsbewegungen und Gefühlszustand sollen betont werden.

Desweiteren benutzt Eziwa Saita „Speed Lines“, die die schnellen Bewegungen, sowie Kämpfe hervorheben sollen.

Setting:

Die Reihe spielt in einer fantastischen Welt, in der mysteriöse Wesen sich gemeinsam mit den Menschen einen Planeten teilten. Diese Wesen werden Therianthropen genannt, welche halb Mensch und halb Tier sind. 

 

Story:

Wir begleiten Layla, die ein dramatisches Erlebnis erfahren musste. Ihre Eltern wurden vor ihren Augen umgebracht und sie hat es geschafft zu überleben. Nun steht sie alleine da, ohne jegliche Hilfe und muss allein klarkommen. Doch wer ist der Mörder?

 

Der Mörder ist Aaron, ein Therianthrop, welcher vor langer Zeit von den Menschen gefangen worden ist, um zu einem Mörder ausgebildet zu werden. Dieses Wesen sollte für die Menschheit Morde begehen, sodass diese keinen Finger rühren müssen.

 

Layla schwört, dass sie Aaron umbringen wird, um letztendlich ihre Eltern zu rächen. Doch es stellt sich ganz anders heraus als erwartet. Aaron scheint gar kein übles Monster zu sein, denn er sucht Trost und Hoffnung in einem Kinderbuch über einen Engel mit blauen Augen, das ihm sehr an seinem Herz liegt.

Diesen Engel mit blauen Augen sieht er nun in Layla. Nun denkt er, dass er seinen Engel aus seinem Buch in ihr gefunden hat.

 

Aaron bittet sie darum, ihn zu töten, sodass er seinem lang ersehnten Tod endlich gerecht wird. Letztendlich gibt er ihr ein Versprechen. Wenn er Layla dazu ausbildet, die Kunst des Tötens zu beherrschen, dann muss Layla ihm endlich seinen Tod schenken.

 

Charaktere:

Layla, ist ein sehr willensstarkes Mädchen, denn sie muss damit klarkommen, dass sie vor kurzer Zeit ihre Eltern verloren hat und nun ganz alleine ist. Trotzdem schafft sie,  es einen klaren Kopf zu behalten und auch an andere Menschen zu denken. Sie ist ein Mensch, der daran denkt, wie es anderen Menschen bei gewissen Situationen ergeht, denn sie hinterfragt die Tat von Aaron, der der Mörder ihrer Eltern ist.

 

Aaron, ist halb Mensch, sowie halb Tier. Diese Wesen nennt man Therianthrop. Er wurde von der Menschheit gefangen und dazu missbraucht Aufträge zu erledigen, die Morde enthalten. Dementsprechend kennt er keine Gefühle, weder irgendeine Form von Liebe und Leben.

 

Mein Fazit:

Meiner Meinung nach hat die Reihe ein sehr großes Potenzial, das meinen Erwartungen vollständig gerecht wurde. Ich finde, dass das Hauptaugenmerk auf den Emotionen liegt. Ich, als Leser, habe mich berührt gefühlt und war zum Teil auch sehr betroffen, da „Layla und das Biest, das sterben möchte“ doch sehr in die Tiefe geht. Es werden Fragen angesprochen, die den Gefühlszustand beeinträchtigen wie zum Beispiel die Frage was Zuneigung, Liebe oder auch Leben ist. Es werden schreckliche Situationen angesprochen wie Mord und Manipulation. Menschen können andere dazu bringen Sachen zu machen, die sie selbst niemals getan hätten, in dem sie diese in eine Zwickmühle drängen, aus der sie allein nicht mehr heraus kommen. Mich hat vor allem Layla sehr berührt, da sie trotzdessen das Aaron ihre Eltern umgebracht hat, sie ihn nicht dafür verteufelt, sondern sie sich in ihn hineinversetzt und erkennt, dass er es gar nicht anders gelernt und gekannt hat.

 

Diejenigen, denen solche tiefgründigen Geschichten zusagen, sowie Storys, die traurige Schicksale erläutern, kann ich „Layla und das Biest, das sterben möchte“ wärmstens empfehlen.

 

 

 

Vielen Dank an Manga Cult für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Layla und das Biest, das sterben möchte   – Band 1!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

MANGACOUNTER: 1770


Das bin ich

Ich heiße Melina und bin 19 Jahre alt. Mein Hobby begleitet mich schon mehr als 6 Jahre. Ich sammel Manga und schaue darüber hinaus auch sehr gerne Anime. Durch meine große Schwester bin ich schon als kleines Kind zu Anime und Manga gekommen. Mein Traum ist es im folgenden Jahr nach Japan zu reisen. Außerdem zeichne ich sehr gerne, um meine Fantasie aufs Blatt zu bringen. Ich führe einen Kanal auf Youtube, der sich mit dem Thema Manga beschäftigt. (MelsMangaWorld)