· 

Quin Zaza - Band 1

© MelsMangaWorld-YT
© MelsMangaWorld-YT

 

 

Titel: Quin Zaza

Genre: Fantasy

Text/Zeichnungen: Taku Kuwabara

Verlag: Manga Cult

Empfehlung: 14+

Preis:  10,00€

Extra: Miniprint

Seiten: 224

ISBN: 978-3964330727

Erscheinungsdatum: 15.02.2019

 

JETZT KAUFEN *

 

*Reflink, dadurch unterstützt ihr mich bei eurem Kauf und zahlt keine Extrakosten :3! Dankeschön <3

 

 

 

Klappentext

 

Sie sind die letzten Drachenfänger: Die Crew des Luftschiffs Quin Zaza verdient sich ihren Lebensunterhalt mit der Jagd auf Drachen. Als Händler ziehen sie von Hafen zu Hafen, stets auf der Suche nach köstlichem Drachenfleisch und wertvollen Reichtümern. Doch der Nervenkitzel der Jagd hat seinen Preis, und das Leben an Bord ist gefährlich. Drachen sind alles andere als harmlos, und ein falscher Schritt kann ein rasches Ende bedeuten … 

 

Meine Meinung

 

Aufmachung:

Der erste Band von „Quin Zaza“ erscheint in einem Großformat bei Manga Cult, was durch eine matte Oberfläche geschaffen wird. Dies unterstützt die Qualität der Aufmachung enorm, da die Farben, die auf dem Cover abgedruckt sind, noch besser hervorgehoben werden.

 

Auf dem Cover ist die Besatzung eines Luftschiffes abgebildet, die alle blau gekleidet sind in einem zugeknöpften Mantel. Sie tragen außerdem Kappen, die oftmals bei Flügen getragen werden. Im Hintergrund ist ein riesiger oranger Drache zu sehen, der sein Maul aufreißt, als würde er angreifen. Der Drache jedoch ist durch die dichten  und dunklen Wolken versteckt und schwerer zu erreichen.

 

Auf dem Backcover ist die weitere Crew zu sehen, sowie der hintere Teil des Drachen. Das Cover wurde sozusagen weitergeführt. Darüber hinaus ist zu sehen, dass die Leute auf dem Luftschiff in Besitzt von Schusswaffen sind.

 

Außerdem erscheint "Quin Zaza" mit Klappenbroschur, die mit Bildern von dem Luftschiff bedruckt ist, sowie wie mit Informationen zu dem Mangaka. Auf den Innenseiten der Cover sind die verschiedenen Kreaturen, bzw. Drachen gezeigt, sodass man sich einen groben Überblick verschaffen kann.

 

Zeichenstil:

Taku Kuwabara's Zeichenstil hat mich sehr an das Studio Ghibli erinnert, vor allem an den Film "Nausicaä aus dem Tal der Winde", denn das Cover hat Ähnlichkeiten zu dem von dem bekannten Filmklassiker. Da ich persönlich alles liebe, was nur ansatzweise so ist wie Ghibli, hat es mir der Zeichenstil von "Quin Zaza" direkt angetan.

 

Er arbeitet mit Rasterfolien, um die Hintergründe interessanter zu machen und ihnen mehr Tiefe zu geben. Ebenfalls nutzt Kuwabara diese, um die Klamotten und Kabinen realistischer darzustellen, denn so bekommen diese mehr Schichten.

 

Der Mangaka setzt auf sogenannte ‚Speed Lines‘, die ihr als bedeutsames Instrument dienen um die Kämpfe authentischer und lebhafter zu machen. ‚Speed Lines‘ suggerieren eine Bewegung besser darzustellen und simplifizieren dessen Geschwindigkeit und Richtung.

 

Die Kampfszenen sind sehr anschaulich gemacht worden, was bedeutet, dass ich als Leser allen Angriffen Folge leisten konnte, was nicht immer der Fall sein muss. Da es sich hier hauptsächlich um Schusswaffen handelt, kann man den Bewegungen der Kugeln recht flüssig folgen.

 

Die Hintergründe sind eher schlicht gehalten, jedoch ist der Vordergrund so detailliert gestaltet, sodass man sich die Panels länger anschauen muss, dass man alles entdeckt hat. Mir gefällt vor allem die Mimik der Besatzung, denn sie ist sehr authentisch und besitzt eine Gefühlsintensität.

 

Story:

Wir begleiten die Drachenfänger, die die letzten ihrer Art sind auf dem gesamten Planeten, der von Drachen heimgesucht wird. Sie sind im Besitzt vom ebenfalls aller Letzten Fangschiff, namens Quin Zaza. Sie verdienen sich ihr tägliches Brot durch das Fangen und Jagen von Drachen. 

 

Ihre Beute wird zerlegt und schlussendlich an die verschiedensten Händler der Welt verkauft, weswegen sie als Verkäufer von Hafen zu Hafen ziehen, um ihre Ware zu verkaufen. Die Crew ist immer auf der Suche nach dem köstlichen Drachenfleisch, das sie selbst gerne verspeisen, was jedoch sehr schnell zäh werden kann, wenn man Etwas beim Jagen nicht richtig macht.

 

Die Quin Zaza hat kein Heimatshafen, aufgrunddessen zieht es sie in alle möglichen Himmelsrichtungen, in denen es nur von Drachen wimmelt. Um die Drachen aufzuspüren jagen sie den Schatten in den Wolken nach.

 

Es ist alltäglich, dass die Crew von den Menschen am Boden gefürchtet wird und nicht willkommen geheißen wird, da sie der Meinung sind, dass dort wo die Drachenfänger sind, auch die meisten Drachen angreifen. Deshalb bezeichnen sie sich auch selbst als die Fremden, denn sie haben keinen Ort, der sie hält und keinen Platz am Boden, der für sie bestimmt ist. Aus diesem Grund bleibt es ihnen nur übrig zu fliegen.

 

Charaktere:

Die gesamte Crew ist total unterschiedlich aufgestellt, denn sie besteht aus relativ vielen Leuten, die alle verschiedene Aufgaben haben. Es gibt die Neulinge, denen noch keine schweren Funktionen übermittelt werden und diejenigen, die sich schon bewiesen haben, die dann die krassen Angriffe auf die Drachen übernehmen.

Quin Zaza © Manga Cult
Quin Zaza © Manga Cult

Mein Fazit:

Am besten gefallen hat mir eindeutig der Zeichenstil, der mich sehr an Ghibli erinnert, der jedoch trotzdem etwas Eigenes an sich hat, also auf keinen Fall eine Kopie darstellt. Seine Art zu zeichnen ist mir direkt ans Herz gewachsen, denn hinter den Zeichnungen erkennt man so viel Mühe und Zeit, was einfach wunderschön ist.

 

Darüber hinaus finde ich es sehr schön gestaltet, dass zwischen den Kapiteln Rezepte abgedruckt sind, von Gerichten die im vorherigen Kapitel aus dem Drachenfleisch zubereitet wurden. Das ist eine total coole Idee, die ich so nur aus "Food Wars" kenne, dementsprechend finde ich es sehr ansprechend.

 

Die Kampfszenen mit den Drachen finde ich auch sehr überzeugend, da ich vorerst Angst hatte, dass man die Szenen nicht gut nachvollziehen kann, auf Grund der Hektik. Jedoch hat der Mangaka es erfolgreich geschafft diese Momente einzufangen und verständlich zu zeichnen.

 

Letztendlich weiß ich, dass ich diese Reihe fortsetzen werden, da sie mich mitgerissen hat und auch enorm Spannung erzeugt hat, da die Hintergrundgeschichte der Crew auch echt interessant zu sein scheint, da sie gefürchtet werden.

 

Außerdem finde ich die unterschiedlichsten Designs der Drachen sehr gelungen, da wirklich alle verschieden aussehen und ihre Besonderheiten haben. Es werden auch Legenden aufgegriffen, die mit der Geschichte verknüpft werden, was mir sehr zugesagt hat.

 

Am Ende kann ich "Quin Zaza" an alle Leser empfehlen, die sich für Fantasy interessieren, sowie für gigantische Drachen, die von einem Luftschiff in Schacht gehalten werden.

 

 

 

Vielen Dank an Kaze für die freundliche Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von Quin Zaza - Band 1!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

MANGACOUNTER: 1770


Das bin ich

Ich heiße Melina und bin 19 Jahre alt. Mein Hobby begleitet mich schon mehr als 6 Jahre. Ich sammel Manga und schaue darüber hinaus auch sehr gerne Anime. Durch meine große Schwester bin ich schon als kleines Kind zu Anime und Manga gekommen. Mein Traum ist es im folgenden Jahr nach Japan zu reisen. Außerdem zeichne ich sehr gerne, um meine Fantasie aufs Blatt zu bringen. Ich führe einen Kanal auf Youtube, der sich mit dem Thema Manga beschäftigt. (MelsMangaWorld)