· 

Jealousy - Band 1 und 2

© MelsMangaWorld-YT
© MelsMangaWorld-YT

 

 

Titel: Jealousy

Genre: Boys Love

Text/Zeichnungen: Scarlet Beriko

Verlag: Egmont

Empfehlung: 18+

Preis:  8,00€

Extra: -

Seiten: 224

ISBN: 978-3770458189

Erscheinungsdatum: 02.02.2019

 

JETZT KAUFEN * (Band 1)

JETZT KAUFEN * (Band 2)

 

*Reflink, dadurch unterstützt ihr mich bei eurem Kauf und zahlt keine Extrakosten :3! Dankeschön <3

 

Rogi ist seit drei Jahren bei den Yakuza und kommt ganz gut über die Runden. Eines Tages wirft sich ein junger Mann vor seinen Wagen, um Schmerzensgeld zu kassieren. Als Yakuza kennt Rogi natürlich keine Gnade und schleppt den Betrüger mit nach Hause, um ihn dort angemessen zu bestrafen. Doch als seine Tochter Gefallen an dem Jungen findet, lässt Rogi ihn bei sich wohnen...

 

Die Aufmachung von der Manga Reihe "Jealousy" ist sehr schön aufgemacht, denn der Manga erscheint mit einem glänzenden Cover, welche den Band hochwertiger erscheinen lässt. Dadurch wirkt er deutlich neuer und zeigt von Qualität.

 

Die Cover an sich sind eher schlicht gehalten und bilden immer einen wichtigeren Charakter ab, der das gesamte Motiv einnimmt. Der Hintergrund ist einfarbig und wirkt sehr simpel. Jedoch passt diese Schlichtheit perfekt ins Bild und unterstützt das Motiv enorm.

 

Auf dem Cover ist der Hauptprotagonist Rogi zu sehen, der sich auf seinem Arm abstützt und auf dem Boden liegt. Außerdem raucht er eine Zigarette, die Rauch auf dem komplett roten Hintergrund verteilt. Das Backcover führt dieses wunderschöne Motiv weiter und rundet das Komplettpaket exzellent ab.

 

Darüber hinaus enthält die erste Auflage eine tolle Farbseite, die einen perfekten Einstieg in die Geschichte ermöglicht und ein schönes Extra ist.

 

Scarlet Beriko hat einen ausgezeichneten Zeichenstil, der schon jetzt zu meinen Favoriten gehört. Ich hatte von vielen gehört, dass vor allem ihre Zeichnungen einfach fantastisch sind und das kann ich zu hundert Prozent bestätigen, denn ihre Art zu Zeichnen hebt sich von anderen Mangaka ab, die man kennt. 

 

Es fällt vor allem auf, dass sie einen sehr männlichen und ernsten Zeichenstil hat, der perfekt mit einem düsteren Setting harmoniert. Allgemein ist sie talentiert darin Männer zu zeichnen, die nur von Attraktivität und Männlichkeit strotzen. Ihr Zeichenstil ist sehr "erwachsen" und lässt die männlichen Protagonisten endlich ein wenig älter aussehen, als ich oftmals gewöhnt war.

 

Außerdem sind ihre Motive sehr detailliert und klar gezeichnet, sodass man direkt merkt, dass viel Liebe und Mühe, sowie Zeit in ihren Bildern steckt. Jedoch spiegelt sich das eher im Vordergrund wieder, denn die Hintergründe sind des Öfteren weiß gehalten, um den Fokus auf das Geschehen zu leiten.

 

Darüber hinaus setzt sie auf sogenannte ‚Speed Lines‘, die ihr als bedeutsames Instrument dienen um die Kämpfe authentischer und lebhafter zu machen. ‚Speed Lines‘ suggerieren eine Bewegung besser darzustellen und simplifizieren dessen Geschwindigkeit und Richtung. So werden ihre Kampfszenen perfekt eingefangen und sie kommen viel realistischer und durchschaubar rüber.

 

Scarlet Beriko arbeitet mit Rasterfolie, um spezielle Stellen hervorzuheben und mehr Perspektive in ihre Zeichnungen zu bringen. Auch sie nutzt gekonnt Schraffierungen, um ihre Bilder noch ausdrucksstarker machen, denn es werden mehr Gesichtswinkel erschaffen.

 

Wir begleiten den Mann Rogi, der nun seit mehreren Jahren bei der Yakuza Mitglied ist, die eine japanische kriminelle Organisation ist, welche nun in seinem Viertel für Ruhe und Ordnung sorgt. Mittlerweile kommt er so gut um die Runden, was er damals nicht von sich behaupten konnte, denn er war damals ein herumziehender Streuner, der keinen festen Platz hatte.

 

Plötzlich passiert es , dass ein fremder Mann sich vor sein fahrendes Auto schmeißt, mit dem Ziel das Schmerzensgeld einzusacken und ihn zu betrügen. Jedoch fällt Rogi nicht auf ihn rein und bringt ihn zu sich nach Hause, um ihm eine angemessene Strafe zu erteilen.

 

Das Problem dabei ist, dass er alleinerziehender Vater von einem kleinen Mädchen ist, das Reika heißt. Diese hat Gefallen an dem Betrüger gefunden und will ihn bei sich behalten. Aus diesem Grund ist Rogi gnädig, denn seine Tochter ist alles für ihn was er noch hat. Demnach kann der Fremde nun in seinem Haus wohnen, wie ein Haustier.

 

Außerdem erfahren wir über seine Geschichte, wie er überhaupt sein Leben umgekrempelt hat, bzw. wie er zur Yakuza kam, denn das war auch keine einfache Angelegenheit.

 

Wie wird es mit Rogi weitergehen und was hat es mit der Yakuza auf sich, wird sie sein Leben verändern...?

 

Uichi Rogi ist der Hauptprotagonist der Reihe "Jealousy" und ist ein großer Mann mit schwarzen Haaren, die deutlich länger sind als bei den anderen Männern. Dieses äußerliche Merkmal lässt ihn weiblicher erscheinen, es wirkt wie eine weibliche Seite an ihm. Er ist einundzwanzig Jahre alt und hat keinen festen Wohnort, sodass er als Streuner bekannt ist, denn er kommt immer bei anderen Menschen unter, häufig für eine kurze Liebschaft.

 

Akitora Oyamato ist ein sehr wichtiger Mann, der eine hohe Position besitzt, denn er ist Vize der Hanamura-Gruppe der Oyamato-Familie, welche zu den Yakuza gehört. Die Yakuza ist eine in Japan kriminelle Organisation, die es schon einige Jahrhunderte gibt. Er ist sehr gut aussehend und hat ein attraktives Erscheinungsbild. Außerdem ist er der Untergebene von Asoda, der darüber hinaus ein Mitglied dieser Hanamura-Gruppe ist.

Jealousy  © Egmont
Jealousy © Egmont

Letztendlich kann ich sagen, dass "Jealousy" wirklich zu den Boys Love gehört, die mich jetzt am meisten überzeugt haben. Ich habe noch eine sehr kleine Sammlung von diesem Genre, aber ich bin mir sicher, dass mir vor allem die weiteren Titel von Scarlet Beriko sehr zusagen werden.

 

Die Reihe ist wirklich ein Boys Love hinter dem mehr steckt als Bettsport, denn er hat viel mehr Tiefe und beleuchtet enorm viele Aspekte, wie zum Beispiel Gier und Betrug. Außerdem ist Eifersucht ein großes Thema, wie es der Titel schon vermuten lässt, denn die menschliche Psyche wird auch wiedergespiegelt, in dem aufgezeigt wird, wie unterschiedlich Menschen auf gewisse Situationen reagieren, wie Trauerfälle, Mord und Enttäuschungen.

 

Ich finde es darüber hinaus sehr interessant, dass die Yakuza im Manga vorkommt, denn davon hab ich schon einiges gelesen und demnach ist es sehr spannend zu sehen, wie diese in eine Handlung eingebaut wird und wie die einzelnen Charaktere mit eingeflochten werden.

 

Mir ist außerdem aufgefallen dass Rogi schon in dem Werk "Show me your Gun" vorkommt, was ich sehr toll finde, da man so eine weitere Seite von diesem Charakter kennenlernen kann und seine Geschichte weitererzählt wird und man mehr Informationen und Hintergrundwissen über diesen erfährt.

 

Am Ende kann ich sagen, dass mir der Zeichenstil von Scarlet Beriko doch am Besten gefallen hat, denn so einen männlichen und erwachsenen Stil hab ich sehr selten gesehen.

 

Ich kann "Jealousy" an alle Boys Love-Leser empfehlen, die einen atemberaubenden Zeichenstil sehen wollen und auch Lesern, die nicht viel mit Boys Love zu tun haben, jedoch mal einen tiefgründigeren Boys Love lesen wollen.

 

Vielen Dank an Egmont für die freundliche Bereitstellung der Rezensionsexemplare von Jealousy - Band 1 und 2!


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Moon (Freitag, 18 Oktober 2019 22:17)

    Mal so als keine Randinfo: Farbseiten am Bandanfang sind ansich keine Extras, sondern sind in der Mehrheit der BLs auch im Originalband in Japan enthalten, sprich sie gehören fest dazu und zwar immer und nicht nur in der 1. Auflage!
    Und auch so gibt es andere Genre-Verlage die solche immer drin haben.
    Die gehören also fest zum Band dann dazu. ;)
    Es gibt auch keinen deutschen Verlag -außer Egmont- der einfach mal die im Original vorhandenen Farbseiten dann aus verschiedenen Gründen bei BL oder manch anderen Titeln rausstreicht.

    Eine glänzende Coverbeschichtung ist auch eher das ganz normale was meist immer von den meisten mehr verwendet wird, etwas hochwertiger ist Matt oder noch mehr, Matt mit Spottlackveredlung, ebenso andere Coverbeschichtungen, wie softere wenn man sie anfasst. :)
    -Was einen dann mehr gefällt ist Geschmackssache, bei dir hört es sich aber irgendwie mehr so an als wenn es was besonderes wäre.

MANGACOUNTER: 1770


Das bin ich

Ich heiße Melina und bin 19 Jahre alt. Mein Hobby begleitet mich schon mehr als 6 Jahre. Ich sammel Manga und schaue darüber hinaus auch sehr gerne Anime. Durch meine große Schwester bin ich schon als kleines Kind zu Anime und Manga gekommen. Mein Traum ist es im folgenden Jahr nach Japan zu reisen. Außerdem zeichne ich sehr gerne, um meine Fantasie aufs Blatt zu bringen. Ich führe einen Kanal auf Youtube, der sich mit dem Thema Manga beschäftigt. (MelsMangaWorld)