· 

The right way to write Love

© MelsMangaWorld-YT
© MelsMangaWorld-YT

 

 

Titel: The write way to write Love

Genre: Boys Love

Text/Zeichnungen: Ogeretsu Tanaka

Verlag: Egmont

Empfehlung: 18+

Preis:  7,50€

Extra: -

Seiten: 228

ISBN: 978-3770493456

Erscheinungsdatum: 01.12.2016

 

JETZT KAUFEN * 

 

*Reflink, dadurch unterstützt ihr mich bei eurem Kauf und zahlt keine Extrakosten :3! Dankeschön <3

 

In der Oberstufenzeit war ich der düstere Nerd mit Brille und ein Aussenseiter. Damals hatte ich niemals Ruhe vor dem berüchtigten Tunichtgut Natsuo, der mich schikanierte und herumkommandierte. Jahre später treffe ich ihn nun wieder und er gesteht mir seine Liebe. Das ist meine Chance! Ich werde mich auf eine Beziehung einlassen, bis er mir total verfällt, und ihn dann eiskalt abservieren!

 

Liebe, die mit Wunden übersät ist, wird mit Tränen gewaschen…

 

Ogeretsu Tanaka erzählt Geschichten über krisengeschüttelte Romantik.

 

Das Cover von "The right way to wirte Love" ist sehr einfach gehalten, verbreitet jedoch so viele Emotionen, sodass das Motiv sehr passend gewählt wurde. Es ist simpel gehalten, da der Hintergrund weiß ist, wodurch der Fokus auf dem Vordergrund liegt.

 

Es ist ein junger Mann zu sehen, der bräunliche Haare hat. Er hält seine Brille in der Hand und scheint diese gerade erst abgenommen zu haben, weil seine Emotionen über ihn gekommen sind. Denn man sieht, dass der Mann weint, weil viele Tränen aus seinen Augen kullern. Auch sein Blick zeigt, dass er ziemlich traurig aussieht, wodurch das ganze Motiv eine negative Wirkung mit sich bringt.

 

Auf dem Backcover sind ein paar kleine Bilder abgebildet, die einen Einblick in den Zeichenstil von Ogeretsu Tanaka bietet. Auch dieser Manga von der Mangaka hat tolle Farbseiten, die sogar die ersten Seiten der Geschichte in Farbe zeigen.

 

Ogeretsu Tanakas Zeichenstil ist mir sehr ans Herz gewachsen, denn ich sehe sehr viel Potenzial in ihrem Können. Es fällt mir auf, dass sie enorm gut darin ist, klare Zeichnungen zu kreieren, die dazu noch sehr viel Details aufweisen.

 

Die Hintergründe sind oftmals nur skizziert und sind nicht komplett ausgearbeitet, was sie doch sehr simpel macht. In manchen Momenten lässt sie den Vordergrund hervorstechen, in dem sie den Hintergrund komplett weiß lässt.

 

Darüber hinaus setzt sie auf sogenannte ‚Speed Lines‘, die ihr als bedeutsames Instrument dienen um die Kämpfe authentischer und lebhafter zu machen. ‚Speed Lines‘ suggerieren eine Bewegung besser darzustellen und simplifizieren dessen Geschwindigkeit und Richtung. 

 

Die Mangaka arbeitet mit Rasterfolie, um spezielle Stellen hervorzuheben und mehr Perspektive in ihre Zeichnungen zu bringen. Auch sie nutzt gekonnt Schraffierungen, um ihre Bilder noch ausdrucksstarker machen, denn es wird mehr Tiefe erschaffen, die die Hintergründe sehr authentisch machen.

 

Was mir auch sehr gut gefällt ist, dass die Männer wirklich wie Männer aussehen, auch wenn manche Charaktere eine weibliche Seite an sich haben. Jedoch kann man diese noch total gut von den Männern unterscheiden.

 

Auch schafft es Ogeretsu Tanaka es perfekt, die Gefühle der Charaktere einzufangen und auf Papier zu bringen, ohne das nur eine Emotion verloren geht. Selbst ohne Text, bzw. Sprechblasen würde man den Verlauf der Geschichte nachvollziehen können, da man aus den Gesichtern lesen kann, wie aus einem Buch.

 

Die Geschichte handelt von Suzuki, der ein 23 Jahre alter Mann ist. Es wird erzählt, wie stark ihn seine Vergangenheit noch heute prägt, denn diese lässt ihn seit jenem Tag einfach nicht mehr los. Er war in seiner Jugend nicht sehr beliebt und wurde oft ausgeschlossen. Demnach wurde er oft als Außenseiter und Nerd bezeichnet, da ihn andere als nicht dazugehörig abgestempelt hatten, nur weil er andere Interessen als der Durchschnitt hatte.

 

Auch sein Mitschüler Natsuo, der sehr beliebt war und als Mobber bekannt war hatte Spaß daran gefunden Suzukis Leben zur Hölle zu machen, in dem er ihn vor allen fertig machte und schikanierte. Er zeigte ihm auf, wie er zu sein hatte, was Suzuki enorm eingeschüchtert hat.

 

Eines Tages trat das Schicksal ein, bzw. hatte Suzuki endlich mal Glück, denn genau dieser Natsuo steht vor ihm und gesteht ihm die Liebe. Er nutzt diese Chance und willigt einer Beziehung ein. Jedoch hat er einen schlimmen Hintergedanken, da er seinen damaligen Mobber verlassen will, wenn dieser total in ihn verliebt ist.

 

Wird Suzuki es schaffen seine Rache zu bekommen oder nimmt dieses Treffen eine unerwartete Wendung...?

 

Hiromu Suzuki ist der Hauptprotagonist der Geschichte, der auch auf dem Cover abgebildet ist. Er hat bräunliche Haare un trägt eine Brille. Er war damals ein wirklicher Aussenseiter, der nie dazugehört hat und immer am Rand stand. Er wurde damals von einem bösen Mitschüler namens Natsuo Washizawa gehänselt und traumatisiert.

 

Natsuo Washizawa ist ein Mann, der in seiner Kindheit als Unruhestifert bekannt war, der viele Kinder schlecht behandelt hat. Darunter ist auch Hiromu gewesen, der durch ihn traumatisiert wurde. Nun hat er sich scheinbar zum Besseren verändert, denn er hat sich in sein damaliges Opfer Hiromu verliebt und will für immer bei ihm sein.

Anfangs war ich sehr angetan, wie Ogeretsu Tanaka den Manga aufgebaut hat, denn sie hat mit einem Einblick in den Tiefpunkt der Geschichte begonnen, also man konnte sehen, wie dramatisch die Geschichte werden wird. Dadurch war ich direkt gefesselt und wollte unbedingt wissen, wie es zu diesem Punkt kommen konnte.

 

Der Aspekt Rache, ist in diesem Manga sehr hoch angesiedelt, denn es geht darum, dass ein Mann, der damals in seiner Kindheit schlechtes erfahren hat, Rache dafür nehmen möchte. Ich finde den Schritt nicht gut, da man kein Stpck besser ist, wenn man gezielt einer Person Schaden zufügen möchte. Oftmals ist seelischer Schaden schlimmer und härter als körperlicher Schaden, wodurch ich die Vorgehensweise des Protagonisten sehr krass fand. 

 

Letztendlich fand ich das Ende, bzw. die Wendung der Geschichte sehr passend und es hat die Geschichte sehr gut abgerundet, wodurch ich sie auch an andere weiter empfehlen würde. Ich meinerseits, werde mir die anderen Werke von Ogeretsu Tanaka auf jeden Fall kaufen, da sie mich komplett überzeugt hat mit ihren Werken.

 

Letztendlich kann ich "The right way to write Love" an alle Boys Love-Fans empfehlen, die eine Geschichte lesen wollen, die Rache beinhalten, welche eine schlimme Vergangenheit wett machen soll.

 

Vielen Dank an Egmont für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares von The right way to write Love!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

MANGACOUNTER: 1770


Das bin ich

Ich heiße Melina und bin 19 Jahre alt. Mein Hobby begleitet mich schon mehr als 6 Jahre. Ich sammel Manga und schaue darüber hinaus auch sehr gerne Anime. Durch meine große Schwester bin ich schon als kleines Kind zu Anime und Manga gekommen. Mein Traum ist es im folgenden Jahr nach Japan zu reisen. Außerdem zeichne ich sehr gerne, um meine Fantasie aufs Blatt zu bringen. Ich führe einen Kanal auf Youtube, der sich mit dem Thema Manga beschäftigt. (MelsMangaWorld)