· 

Berserk - Ultimative Edition - Band 3

© MelsMangaWorld-YT
© MelsMangaWorld-YT

 

 

Titel: Berserk - Ultimative Edition - Band 3

Genre: Action, Fantasy

Text/Zeichnungen: Kentaro Miura

Verlag: Panini

Empfehlung: 16+

Preis:  19,00€

Extra: -

Seiten: 462

ISBN: 978-3741613906

Erscheinungsdatum: 24.09.2019

 

                                                                                JETZT KAUFEN * 

 

*Reflink, dadurch unterstützt ihr mich bei eurem Kauf und zahlt keine Extrakosten :3! Dankeschön <3

 

Es herrscht Krieg in Midland, als Guts bei der Söldnertruppe der Falken ein neues Zuhause findet. Während sich die Truppe um Griffith auf dem Schlachtfeld und zu Hofe einen Namen macht, rechnet jedoch niemand mit Missgunst der Adligen. Und im Hintergrund rührt sich bereits Zodd der Unsterbliche, der großes Unheil für Guts verheißt… 

 

„Berserk“ erscheint als neu überarbeitete Ultimative Edition, die einiges zu bieten hat. Die Reihe ist ein Großformat und hebt sich mit einem bedruckten Plastikschutzumschlag deutlich von der Masse ab. Meiner Meinung nach ist das eine sehr einzigartige Aufmachung und dient zusätzlich als Schutz. Ebenfalls wie bei "20th Century Boys" macht dieser Schutzumschlag einiges her, denn man muss keine zusätzlichen Schutzhüllen besorgen.

 

Auf dem Cover können wir den Hauptcharakter sehen, der eine Kampfposition annimmt. Es ist ein großes Schwert zu sehen, was in weiteren Verlauf der Geschichte noch wichtig wird. Darüber hinaus sehen wir, dass der Mann sehr verletzt ist, denn er hat viele Schnittwunden, sowie ein verletztes Auge. Die schwere Rüstung lässt darauf schließen, dass er schlimme Kämpfe durchlebt.

 

 Das Backcover ist in rot gehalten, was man mit Blut in Verbindung bringen kann, denn der Mann zerschlägt eine andere Person mit seinem Schwert. Dies lässt auch darauf schließen, dass der Manga sehr brutal ist und nicht für jede Zielgruppe gedacht ist.

 

Mir fällt auf, dass in diesem Band Farbseiten vorhanden sind, was ich sehr gut finde, denn sie bieten einen bunten Start in das Geschehen.

 

Kentaro Miura hat einen sehr detaillreichen Zeichenstil, der viel für das bloße Auge zu bieten hat, denn es fällt auf, dass ihm die Arbeit mit Details sehr wichtig ist. So hebt er Dinge in den Vordergrund, die ihm in diesem Moment wichtig erscheinen.

 

Der Mangaka benutzt darüber hinaus Schraffierungen, die er an den passenden Stellen in Szene setzt, um noch mehr Perspektive in die Zeichnungen zu bringen. So erschafft er mehr Tiefe, was die Bilder automatisch realistischer und nachvollziehbarer machen.

 

Die Hintergründe sind dennoch sehr einfach gehalten. Jedoch gibt es gewisse Stellen im Manga, in dem der Hintergrund detaillierter dargestellt ist. Das ist vor allem, wenn sich die Geschichte in einem geschlossenen Raum abspielt.

 

Was mir auch noch positiv ins Auge springt ist, dass Kentaro Miura talentiert darin ist Körper richtig zu zeichnen. Er beherrscht die Anatomie wie im Schlaf, was die Charaktere positiv unterstützt, denn sie besitzen muskulöse Körper, die sie männlich aussehen lassen.

 

Der Mangaka setzt auf sogenannte ‚Speed Lines‘, die ihm als bedeutsames Instrument dienen um die Kämpfe authentischer und lebhafter zu machen. ‚Speed Lines‘ suggerieren eine Bewegung besser darzustellen und simplifizieren dessen Geschwindigkeit und Richtung.

 

 

Die Geschichte handelt von einem Waisenkind, das eine weniger schöne Kindheit hatte, denn er wurde von seinem Ziehvater aufgrund seiner Verkrüppelung attackiert. Daraufhin nimmt Guts sein Schicksal in die Hand und tötet ihn, worauf er wieder allein in der Welt steht. 

 

Wir begleiten Guts wie er in der Folgezeit durch das Land streift und wie er sich nach der Zeit mehreren Söldnerherren anschließt, obwohl er eigentlich Einzelgänger ist.

 

Guts möchte Rache nehmen, dafür, dass die Gotteshand und ihre zahlreichen Apostel ihm das Leben zur Hölle gemacht haben. Diese haben ihn ein magisches Brandmal auf der Haut zugefügt, was ihn als Opfer der Dämonen ausweist. Aus diesem Grund wird er von finsteren Kreaturen heimgesucht. Nun streift Guts als einsamer Schwarzer Ritter durchs Land, um Rache an Femuth zu nehmen.

 

Dennoch bleibt er nicht alleine. Guts wird schon bald von dem heiteren Elf Puck begleitet, der für ihn wie ein einziger Lichtblick seines Daseins in der Dunkelheit ist.

 

Guts ist ein bekannter Söldner der von Schlachtfeld zu Schlachtfeld über das ganze Land streift. Er wurde dementsprechend auch von Söldnern aufgezogen und lernte deren Prinzipien kennen. Heutzutage sucht er immer neue Herausforderungen, die er aufs Neue meistern kann. Er ist ein Einzelgänger, was bedeutet, dass er nicht gerne mit anderen Leuten unterwegs ist und lieber sein eigenes Ding durchzieht. Dieser reist in Begleitung mit einem gigantischen Schwert, das Drachentöter genannt wird, was er immer stets über der Schulter trägt. Darüber hinaus besitzt er einen Arm aus Stahl, was ihm im Kampf sehr behilflich ist.

Ich bin wirklich gefangen in der Welt, in dem Guts seine Abenteuer erlebt. Am Anfang war ich mir noch nicht wirklich sicher, was ich von dem Berserk-Universum halten soll, da das Setting sehr dunkel und brutal ist. Jedoch hat mich die Geschichte einfach gefesselt und ich möchte sie unbedingt weiter verfolgen.

 

Mich hat die Brutalität in diesem Band sehr abgeschreckt, da sie sich mit jedem Band steigert, da Guts immer mehr aus sich herauskommt und eine Charakterentwicklung durchläuft, die aus einem Einzelgänger ein Mensch macht, der auch an andere denkt.

 

Berserk schreckt nicht davor zurück, Morde und Attentate zu zeigen, die hilflose Menschen aus ihrem Leben reißen. Auch Kinder haben keinen Schutz, was mich jedes Mal zu tiefst getroffen hat, da diese normalerweise verschont werden.

 

Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat ist, dass der Leser mehr über die einzelnen Charaktere erfahren hat, da man einen Einblick in dessen Vergangenheit bekommt. Dadurch wachsen mir die Charaktere immer mehr ans Herz, wodurch ich immer mehr Angst bekomme, dass diese von uns gehen.

 

Letztendlich bin ich sehr gespannt wie es mit Guts und den Falken weitergeht und was sie noch gemeinsam erleben werden. Wird Guts bei ihnen bleiben oder wird er sich von ihnen lösen und wieder als Einzelgänger durchs Land streichen...? 

 

Letztendlich kann ich "Berserk" an alle empfehlen, die Kämpfe und Krieg sehen wollen, mit vielschichtigen Charakteren, die einen immer aufs Neue begeistern.

Vielen Dank an Panini für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares von Berserk - Ultimative Edition - Band 3!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

MANGACOUNTER: 1770


Das bin ich

Ich heiße Melina und bin 19 Jahre alt. Mein Hobby begleitet mich schon mehr als 6 Jahre. Ich sammel Manga und schaue darüber hinaus auch sehr gerne Anime. Durch meine große Schwester bin ich schon als kleines Kind zu Anime und Manga gekommen. Mein Traum ist es im folgenden Jahr nach Japan zu reisen. Außerdem zeichne ich sehr gerne, um meine Fantasie aufs Blatt zu bringen. Ich führe einen Kanal auf Youtube, der sich mit dem Thema Manga beschäftigt. (MelsMangaWorld)