· 

Real Account 08

© MelsMangaWorld-YT
© MelsMangaWorld-YT

 

 

Titel: Real Account

Genre: Mystery

Text/Zeichnungen: Shizumu Watanabe

Verlag: Tokyopop

Empfehlung: 15+

Preis:  6,99€

Extra: -

Seiten: 208

ISBN: 978-3842041677

Erscheinungsdatum: 14.11.19

 

                                                                                JETZT KAUFEN * 

 

*Reflink, dadurch unterstützt ihr mich bei eurem Kauf und zahlt keine Extrakosten :3! Dankeschön <3

 

Während des Spiels "SNS-Räuber-und-Gendarm" in der realen Welt besucht Yuma das Haus der Familie Kashiwagi, um Licht in seine Vergangenheit zu bringen. Bruchteile seiner Erinnerungen kommen zurück und … dann betritt eine andere Person das Haus. Sein Zwillingsbruder Ataru Kashiwagi. Doch es kommt nicht zu einem rührenden Wiedersehen, sondern zum bitteren Kampf auf Leben und Tod. Warum bekämpfen sich die Brüder?

 

Der Band erscheint in Deutschland mit einem glänzenden Cover und zeigt Ataru im Rampenlicht, der ein Handy in der Hand hält und dieses in den Mittelpunkt stellt. Auf diesem handy ist Marble zu sehen, der eine blutige Maske trägt. Ataru sieht ziemlich verrückt aus, denn er hat ein Verband am Kopf und es sieht so aus als würde er sehr laut schreien. Auch er hat Blut im Gesicht, sowie Marble.

 

Im Hintergrund sehen wir Ayame und Mizuki, die jedoch eher unscheinbar sind, denn Ataru stielt ihnen die Show. Auch Mizuki hat ein Handy in der Hand, jedoch hat er und auch Ayame keinen einzigen Blutspritzer am ganzen Körper.

 

Auf dem Backcocer sehen wir den Klappentext, der den Inhalt des Bandes kurz und sinnvoll zusammenfasst, sodass man direkt weiß was einen in diesem Band alles erwartet. Der Hintergrund ist mit großen Blutflecken verziert.

 

Der Zeichenstil von Shizumu Watanabe hat etwas sehr schönes an sich, sodass die Zeichnungen immer gelungen aussehen und man sie gerne ansieht. Ich sehe etwas besonderes in den Bildern, denn die Art wie der Mangaka zeichnet hat auch etwas leicht kindliches an sich.

 

Mir fällt auf, dass er die Kinns sehr spitz zeichnet und das restliche Gesicht relativ rund. Aus diesem Grund sehen die Charaktere auch noch jünger aus, bzw. im Teenageralter. Die weiblichen Charaktere sind jedoch schon sehr gut bestückt für ihr Alter, wodurch die Basis für Fan-Service gegeben ist.

 

Watanabe stellt die Gesichter der Charaktere oftmals in einer sehr witzigen Grimasse dar, um ein bisschen Humor in das Geschehen zu bringen. Dadurch wird die Story oftmals aufgelockert und man kann über die skizzenartigen Grimassen schmunzeln. Ich muss jedoch anmerken, dass der Mangaka darüber hinaus einen großen Wert auf die Mimik der Personen legt. Denn die Mimik ist sehr ausgereift und detailliert gezeichnet, sodass man aus dieser herauslesen kann, was gerade in den Charakteren vor geht.

 

Der Mangaka setzt auf sogenannte ‚Speed Lines‘, die ihm als bedeutsames Instrument dienen um die Kämpfe authentischer und lebhafter zu machen. ‚Speed Lines‘ suggerieren eine Bewegung besser darzustellen und simplifizieren dessen Geschwindigkeit und Richtung. 

 

Die Hintergründe sind nicht immer mit Details verziert, weil der Mangaka des Öfteren auf schlichte Hintergründe setzt, die einfach nur weiß sind. Dennoch fokossiert man sich dann eher auf den Vordergrund, also die eigentliche Handlung.

 

Wir begleiten einen Jugendlichen namens Ataru, welcher eigentlich wie ein ganz normaler Schüler wirkt. Jedoch stimmt dies nicht wirklich, denn er ist tagtäglich  im Internet unterwegs und verbringt dort fast seine gesamte Zeit. Für ihn sind die sozialen Netzwerke wie Rückzugsorte, an dem er sich entspannen und er dem Alltag entfliehen kann.

 

Seit kurzem ist besonders ein soziales Netzwerk im Rampenlicht, nämlich 'Real Account'. Das Netzwerk funktioniert ein bisschen wie 'Twitter', was bedeutet, dass man sich gegenseitig folgen kann, sowie entfolgen. Ebenfalls ist es möglich kurze Textnachrichten zu verfassen, die den Followern angezeigt werden. Die Follower haben außerdem die Möglichkeit diesen Post zu retweeten.

 

Ataru hat sich mittlerweile eine relativ stabile Community aufgebaut und postet täglich fleißig aus seinem Leben. Seine wahren realen Kontakte leiden sehr darunter und er setzt den Wert mehr auf sein Online-Leben.

 

Eines Tages passiert plötzlich etwas total Verrücktes, denn die Netzwelt, die sonst so irreal ist, wird plötzlich für alle Benutzer von 'Real Account' zur Realität. Es kann nur derjenige überleben, der einen Follower übrig hat, sonst wird dieser aus dem Leben gerissen. Wenn eine Person stirbt werden nicht nur die Follower sterben, sondern auch diejenigen denen der Betroffene folgt. Demnach geht man ein enormes Risiko ein einer Person zu folgen, denn somit verringert sich die Überlebenschance.

 

Nun stehen brutale Spiele auf dem Tagesplan, die Loyalität, Freundschaft, Familie und vor allem Vertrauen auf die Probe stellen. 

 

Was zählt wirklich, wenn dein Leben auf dem Spiel steht...?

 

Ataru ist der Hauptprotagonist dieser Geschichte und ist ein siebzehn-jähriger Teenager, der seine meiste Zeit online verbringt, in dem er sein Leben auf  dem sozialen Netzwerk 'Real Account' preis gibt. Aus diesem Grund legt er eher die Prioritäten auf  die Beziehungen, die im Internet sind als diese in der Realität. Er hat schwarze Haare, die jedoch relativ kurz sind und er hat graue Augen.

 

Marble ist eine Gestalt, die man mit dem sozialen Netzwerk 'Real Account' in Verbindung setzt, denn er taucht immer auf, wenn ein neues Spiel ansteht und ihm gehört dieses Netzwerk. Er trägt eine große Maske, die eine komische Grimasse zieht. Es fällt auf, dass er eine ziemlich schräge Persönlichkeit hat, denn er mag es mit den Leben unschuldiger Menschen zu spielen.

Die Reihe hatte meiner Meinung nach einen kleinen Durchhänger gehabt, jedoch wurde dieser in den letzten Bänden wieder komplett überwunden. Jetzt kommt endlich wieder Fahrt in die Geschichte von 'Real Account'. Es wird gefühlt aber immer brutaler und verwirrender, denn es kommen Geheimnisse ans Licht, die den Plot komplett umschmeißen und man sich erst mal an die neue Situation gewöhnen muss.

 

Ich finde es außerdem sehr schön dass auch auf ältere Charaktere zurückgegriffen wird und man diese nicht einfach aus den Augen verliert als seien sie nicht mehr da. Das hat mir wirklich gefallen, sodass man auch wieder etwas Neues über diese erfahren konnte.

 

Wie gerade schon angesprochen habe ich momentan das Problem, dass ich durch den Realease ein bisschen aus der Geschichte raus bin. Die Hauptgeschichte ist mir natürlich bekannt, doch ich merke, dass mir einzelne Kleinigkeiten nicht mehr im Kopf sind und ich manchmal Schwierigkeiten habe dem Verlauf zu folgen.

 

Es macht aber enorm Spaß 'Real Account' zu lesen, denn es wird dem Leser geschildert wie schwierig die Psyche der Menschen ist und wie sie es schaffen einen zu manipulieren und zu verarschen. Ist ein Mensch wirklich so freundlich oder tut er das um dich zu instrumentalisieren?

 

Wie wird es mit Ataru und seinen Mitstreitern weitergehen, werden sie überleben oder 'Real Account' zum Opfer fallen...?

Vielen Dank an Tokyopop für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares von Real Account - Band 8!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

MANGACOUNTER: 2020


Das bin ich

Ich heiße Melina und bin 19 Jahre alt. Mein Hobby begleitet mich schon mehr als 6 Jahre. Ich sammel Manga und schaue darüber hinaus auch sehr gerne Anime. Durch meine große Schwester bin ich schon als kleines Kind zu Anime und Manga gekommen. Mein Traum ist es im folgenden Jahr nach Japan zu reisen. Außerdem zeichne ich sehr gerne, um meine Fantasie aufs Blatt zu bringen. Ich führe einen Kanal auf Youtube, der sich mit dem Thema Manga beschäftigt. (MelsMangaWorld)