· 

Siúil, a Rún - Das fremde Mädchen - Band 7

© MelsMangaWorld-YT
© MelsMangaWorld-YT

 

 

Titel: Siúil, a R´´un - Das fremde Mädchen

Genre: Mystery

Text/Zeichnungen: Nagabe

Verlag: Tokyopop

Empfehlung: 15+

Preis:  9,99€

Extra: -

Seiten: 196

ISBN: 978-3842057906

Erscheinungsdatum: 01.02.20

 

                                                                                JETZT KAUFEN * 

 

*Reflink, dadurch unterstützt ihr mich bei eurem Kauf und zahlt keine Extrakosten :3! Dankeschön <3

 

Während Doktor alleine auf der Suche nach seinem Amulett durch den Wald streift, passiert das, worum er sich die ganze Zeit Sorgen schon macht: Einer der Soldaten entdeckt die Hütte. In allerletzter Sekunde gelingt es Shiva, sich zu verstecken. Doch wie lange wird sie unentdeckt bleiben? 

 

„Siúil, a Rún - Das fremde Mädchen“ erscheint hierzulande bei Tokyopop im Großformat. Dies unterstützt die hochwertige Aufmachung enorm, da ausreichend Platz geschaffen wird, um das fantastische Cover gekonnt in Szene zu setzen. 

 

Auf dem Cover sind die beiden Protagonisten zu sehen, die in der Mitte abgebildet sind. Sie stehen in einer verschneiten Landschaft, bzw. Wald. Was ich großartig finde ist, dass der Hintergrund leicht verschwimmt, was daran liegt, dass es wie gemalt aussieht. Der Kontrast zwischen Weiß und Schwarz herrscht nicht nur im Hintergrund sondern wird auch in den Hauptprotagonisten widergespiegelt, denn das Mädchen ist komplett weiß dargestellt und der Mann komplett in schwarz. Der Mann sieht jedoch nicht menschlich aus, denn er hat Hörner am Kopf.

 

Der Klappentext hat genau die richtige Länge und verschafft dem Leser einen guten Einblick in die Geschichte, die auf ihn wartet. Dies erweckt Neugierde, sodass man sich den nachfolgenden Klappentext widmet, da man als Leser unbedingt wissen will, was passiert.

 

Außerdem enthält der siebte Band von „Si´´úil, a Rún - Das fremde Mädchen“ wunderschöne Farbseiten, die jedoch ziemlich düster aussehen, denn es wurden dunkle Farben verwendet. Sie hinterlassen einen bleibenden Eindruck und erwecken Neugierde, was diese noch unbekannte Welt zu bieten hat.

 

Nagabe arbeitet sehr viel mit Rasterfolie, was er an den richtigen Stellen anwendet, um die Tiefe der Zeichnungen zu verstärken. Durch die Rasterfolie kommt der Kontrast zwischen weiß und schwarz noch besser zur Geltung. Diese wird auch dafür verwendet zu schattieren, da es allein mit weiß und schwarz nicht so gut möglich ist.

 

Darüber hinaus verwendet er ‚Speed Lines‘, vor allem in den zahlreichen Duellszenen, bzw. wenn er schnelle Bewegungen verdeutlichen will. Diese dienen ihm als bedeutsames Instrument um die Kämpfe authentischer und lebhafter zu machen. ‚Speed Lines‘ suggerieren eine Bewegung besser darzustellen und simplifizieren dessen Geschwindigkeit und Richtung. 

 

Jedoch muss ich anmerken, dass Nagabe wenig Wert auf Hintergründe setzt, denn die sind oft einfach schwarz oder weiß gehalten. Sein allgemeiner Zeichenstil ist sehr simpel gehalten, was bedeutet dass es nicht viele Details gibt, sondern die Zeichnungen im Vordergrund wird eher durch die leere des Hintergrundes hervorgehoben.

 

Es fällt auf dass die Hintergründe weniger Details aufweisen und sie oftmals nur skizziert werden. Das stört mich persönlich überhaupt nicht, da der Vordergrund viel wichtiger ist, denn dieser vermittelt die eigentliche Geschichte. Der Vordergrund hat viele kleine Details, die jedes einzige Bild einzigartig machen.

 

Die Welt in der "Siúil Rún - Das fremde Mädchen" spielt ist eine Welt, die durch einen Fluch geteilt wurde. Auf der einen Seite leben die Menschen, die menschlich sind und ganz normal leben. Und auf der anderen Seite leben Fremde, die schwarze groteske Gestalten sind, die die Menschen ins Unglück stürzen wollen. Um dies zu erreichen müssen sie die Menschen berühren, denn dadurch wir der Fluch des Fremden auf den Menschen übertragen. Deshalb fürchten die Menschen diese Fremden und versuchen sich vor diesen zu verstecken. Menschen verschwinden, sowie auch die Eltern eines kleines Mädchens...

 

Wir begleiten das kleine Mädchen Shiva, die jetzt komplett allein auf dieser Welt ist, da ihre Eltern verschollen sind. Sie trifft eines Tages einen Fremden, der sich ihr als Doktor vorstellt. Ab diesem Moment an wohnt sie zusammen mit dieser Gestalt in einem dunklen verlassenen Wald, um dort auf ihre Oma zu warten, die möglicherweise noch am Leben ist.

 

Der Fremde hat sich geschworen Shiva niemals zu berühren, da er nicht will dass sie verflucht wird. Er will sie lediglich beschützen, denn er ist anders als die anderen Fremden. Demnach sorgt er dafür dass Shiva unberührt bleibt, doch schnell wird klar, dass Shiva gesucht wird und dauernd verfolgt wird.

 

Doch es ist klar dass der Fremde ein dunkles Geheimnis hat, dass er ihr niemals verraten will. Man kann nur hoffen dass er das kleine Mädchen nicht ins Unglück stürzen wird...

 

Wo sind ihre Eltern hin verschwunden und wie sieht es mit ihrer Oma aus, ist sie noch am Leben...?

 

Shiva ist ein kleines Mädchen, die total besonders aussieht, denn sie hat eine komplett weiße Erscheinung. Sie hat bleiche Haut und weiße Haare, sowie komplett helle Kleidung. Sie ist ein sehr anständiges Kind, was bedeutet dass sie überall mit anpackt, wenn es ihr möglich ist. Darüber hinaus ist sie sehr neugierig, denn sie interessiert sich für neue Dinge, die sie noch nicht weiß. Dafür dass sie noch so klein ist, ist sie enorm tapfer. Das kommt vor allem im Laufe der Handlung zum Vorschein.

 

Der Mann, der an ihrer Seite ist wird von ihr Doktor genannt. Er ist ein Fremder, was bedeutet, dass er verflucht ist. Seine Gestalt ist komplett schwarz was ihn böse erscheinen lässt. Jedoch kümmert er sich liebenswürdig um Shiva, als ob sie sein eigenes Kind wäre. Es fällt auf dass er etwas verbirgt, da er sehr mysteriös ist. Möglicherweise schlummert in ihm ein dunkles Geheimnis.

Mir gefällt diese Reihe einfach von Anfang an, da sie einfach so anders ist als andere Reihen. Ich mag es, wenn sich Manga von anderen abheben und nicht 0815 sind, sodass man auch mal etwas Neues liest. "Siúil a Rún - Das fremde Mädchen" hat es eindeutig geschafft einen Stellenwert in meiner Sammlung zu werden, da ich den neusten Band immer direkt lesen will.

 

Ich finde allein das Setting der Welt sehr interessant, dass die Welt geteilt wurde in Gut und Böse, bzw. in Schwarz und Weiß. Das spiegelt sich auch in den Zeichnungen wieder und auch die Geschichte bezieht sich Stellenweise darauf. Ich mag düstere Geschichten gerne, demnach gefällt mir die Atmosphäre in der Reihe wirklich gut. Manchmal fühlt sich die Geschichte auch an wie eine alte Märchengeschichte, die eine sehr düstere Ausstrahlung hat.

 

Ich finde die Geschichte rund um Shiva und ihre verlorene Familie echt interessant, weshalb der Verlauf der Geschichte nie langweilig wird. Die Hintergründe des Fremden sind auch nicht Ohne, da er einfach anders ist als alle anderen Fremden. Ich stelle mir dann die Frage: Wieso ist er so anders? Hat es mit ihm vielleicht doch etwas komplett anderes auf sich?

 

Ich kann den Manga an alle Leser empfehlen, die eine tiefgründige Story lesen wollen, die jedoch düstere Elemente beinhaltet!

 

Vielen Dank an Tokyopop für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares von Siúil, a Rún Band 7!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

MANGACOUNTER: 2055


Das bin ich

Ich heiße Melina und bin 19 Jahre alt. Mein Hobby begleitet mich schon mehr als 6 Jahre. Ich sammel Manga und schaue darüber hinaus auch sehr gerne Anime. Durch meine große Schwester bin ich schon als kleines Kind zu Anime und Manga gekommen. Mein Traum ist es im folgenden Jahr nach Japan zu reisen. Außerdem zeichne ich sehr gerne, um meine Fantasie aufs Blatt zu bringen. Ich führe einen Kanal auf Youtube, der sich mit dem Thema Manga beschäftigt. (MelsMangaWorld)