· 

Sekiro - Hanbei der Unsterbliche

© MelsMangaWorld-YT
© MelsMangaWorld-YT

 

 

Titel: Sekiro - Hanbei der Unsterbliche

Genre: Fantasy

Text/Zeichnungen: 

Verlag: Altraverse

Empfehlung: 16+

Preis:  10,00€

Extra: -

Seiten: 192

ISBN: 978-3963584817

Erscheinungsdatum: 09.04.20

 

                                                                                JETZT KAUFEN * 

 

*Reflink, dadurch unterstützt ihr mich bei eurem Kauf und zahlt keine Extrakosten :3! Dankeschön <3

 

In dieser Zeit reißt der Schwertheilige Isshin Ashina ein Land an sich und trifft auf einen einsamen Samurai. Egal, wie oft man diesen Krieger niederstreckt, er steht immer wieder auf. Er trägt den Namen Hanbei der Unsterbliche. 

 

"Sekiro - Hanbei der Unsterbliche" erscheint bei Altraverse in Deutschland im Großformat und hat ein glänzendes Cover. Auch in der Hand fühlt sich der Manga sehr hochwertig an, wie auch die anderen Titel von Altraverse.

 

Auf dem Cover sehen wir unseren Protagonisten, der das gesamte Cover ausfüllt, in dem er mitten auf dem Cover abgedruckt ist. Es sieht so aus als würde er auf etwas sitzen. Was genau es ist, kann ich leider nicht erkennen. Jedoch sieht der mann schon alt und mitgenommen aus, denn er besitzt viele Schrammen und Narben, die über seinen kompletten Körper verteilt sind. Er hat ein Samurai-Schwert sowie ein Zopf, der sehr zu einem Samurai passt. Ebenfalls fällt mir auf, dass er eine Gesichtsmaske trägt, die ihm bis unter die Augen geht. Der Hintergrund ist eine Schneelandschaft mit einem verlassenen Tempel.

 

Auf dem Backcover sehen wir ebenfalls diese Maske abgedruckt, sowie bestimmte Schriftzeichen, die ich leider nicht entziffern kann. Die Rückseite ist darüber hinaus auch noch mit roten Ahornblättern verziert. Die restliche Fläche ist weiß gelassen worden.

 

Darüber hinaus enthält die Erstauflage total tolle Farbseiten, die uns einen farbenfrohen Einstieg in die Geschichte bieten. 

 

Shin Yamamoto's Zeichenstil ist einfach atemberaubend, denn er schafft seinen Stil perfekt an´das Samurai-Setting anzupassen. Die ganze Arbeit und Mühe, die in seinen Motiven steckt, merkt man sofort und bleibt einem im Gedächtnis.

 

Der Mangaka setzt auf sogenannte ‚Speed Lines‘, die ihm als bedeutsames Instrument dienen um die Kämpfe authentischer und lebhafter zu machen. ‚Speed Lines‘ suggerieren eine Bewegung besser darzustellen und simplifizieren dessen Geschwindigkeit und Richtung. Vor allem bei den Kämpfen kommt diese Technik gut zum Vorschein, da 'Speed Lines' die schnellen Bewegungen perfekt auffangen und darstellen.

 

Außerdem sind seine Zeichnungen sehr umfassend, denn der Mangaka achtet sehr auf die Schattierungen und die Perspektive, sodass alles professionell und realistisch aussieht. Der Affe zum Beispiel sieht aus wie in meiner reellen Vorstellung, dementsprechend wirkt er ziemlich mächtig. 

 

Er arbeitet mit Rasterfolien, um die Hintergründe interessanter zu machen und ihnen mehr Tiefe zu geben. Ebenfalls nutzt Yamamoto diese, um die Klamotten und Gegenstände realistischer darzustellen, denn so bekommen diese mehr Schichten. 

 

Der Zeichenstil ist an sich enorm detailliert gezeichnet, wodurch man merkt, dass sehr viel liebe in das Werk gesteckt worden ist. Das fällt mir vor allem bei den teilweise extrem detailreichen Landschaften und Gebäude auf, die realistisch auf mich wirken. In den gezeichneten Gebäuden steckt viel Arbeit, da jede kleinste Einzelheit erfasst wurde, wie der Putz an den Wänden. Die Klamotten haben ein sehr außergewöhnliches Design, das jedoch sehr gut in das Setting passt. Auch diese haben sehr viele Details in sich, wodurch sie sehr echt und hochwertig wirken.

 

Die Geschichte spielt in der Vergangenheit, genau gesehen zwischen den Jahren 1477 und 1573. Zu dieser Zeit gab es scheinbar noch keine Kutschen oder sonstige Transportmittel, denn die Menschen bauen noch ihre Felder an und gehen jagen. In diesem Zeitalter ist man ein Gewinner, wenn man viel Geld besitzt und Macht hat. Diejenigen, die das nicht haben, verlieren durch Kämpfe und Überfälle alles was sie haben: Die Verlierer.

 

Isshin Ahina reist zu dieser Zeit umher und wird als Schwertheiliger bezeichnet. Dieser wird jedoch plötzlich von Banditen überfallen, die nach seinem Leben trachten. Er wusste dass sein letztes Stündchen geschlagen hatte, jedoch wurde sein Leben von einem ganz bestimmten Mann gerettet. 'Hanbei der Unsterbliche' hilft ihm zum Überleben und bringt ihn zurück in sein Dorf. Hanbei ist durch den Kampf komplett kaputt, weshalb er sich dort ausruht. Eigentlich ist er im Kampf gefallen, doch aus unerklärlicher Weise, immer wieder aufgestanden.

 

Man erfährt dass seit einiger Zeit Leute in den Wäldern auf unbekannte Weise und ohne Grund verschwinden. Hanbei und Isshin machen sich gemeinsam auf den Weg, um diesem Problem nachzugehen. Dabei treffen sie auf scheinbar unübertreffbare Feinde, sodass sie um ihr Leben fürchten.

 

Was hat es mit Hanbeis Unsterblichkeit auf sich und wohin sind die ganzen Leute verschwunden...? 

 

'Hanbei der Unsterbliche' ist der Protagonist aus der Reihe "Sekiro - Hanbei der Unsterbliche", welcher ein ganz besonderer Mensch ist. Nach außen wirkt er ziemlich alt und gebrechlich, doch nach innen hin verbirgt sich eine mächtige Kraft. Ihm ist es nicht möglich zu sterben, bedeutet dass er unsterblich ist. Egal wie oft man ihm ein Schwert durchs Herz rammt, er steht immer wieder auf. Er zieht alleine umher, was darauf schließen lässt dass er sehr einsam ist.

 

Ich finde es erstmal enorm gut, dass es zu dem Manga auch noch ein Spiel gibt, das natürlich schon davor da war. Ich kannte es persönlich nicht und bin erst durch den Manga auf das Spiel aufmerksam geworden. Möglicherweise werde ich es irgendwann mal anspielen. Der Manga ist ein Einzelband, was ich sowieso schon echt klasse finde, denn so ist die Geschichte einfach schon in einem Band gebündelt.

 

Ich liebe Geschichten, die Samurai beinhalten, weshalb ich mir nun auch "Vagabond" zugelegt habe. Schwertkampf ist in meinen Augen einfach so interessant und Manga, die in der Vergangenheit spielen wecken sowieso mein Interesse. Ich hoffe dass es noch weitere Samurai, bzw. Schwertkampf- Manga zu uns schaffen werden.

 

Der Aspekt mit der Unsterblichkeit hat mich einfach so fasziniert, obwohl man es in Filmen öfters sieht. Jedoch ist das Thema mir in Manga noch nicht oft begegnet. Der Zeichenstil unterstützt die Kämpfe einfach enorm und trägt dazu bei dass man sich die Panel für eine längere Zeit anschaut.

 

Die Spannung der Geschichte hat mit jeder Seite zugenommen, da die Handlung immer mysteriöser wurde, denn es kamen immer mehr Handlungsstränge zusammen. Auch die "Feinde" sind in meinen Augen echt angsteinflößend gewesen.

 

Ich kann den Manga an alle Leser empfehlen, die Geschichten mögen in denen Schwertkämpfe Gang und Gebe sind.

 

Vielen Dank an Altraverse für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares von Sekiro - Hanbei der Unsterbliche!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

MANGACOUNTER: 2097


Das bin ich

Ich heiße Melina und bin 19 Jahre alt. Mein Hobby begleitet mich schon mehr als 6 Jahre. Ich sammel Manga und schaue darüber hinaus auch sehr gerne Anime. Durch meine große Schwester bin ich schon als kleines Kind zu Anime und Manga gekommen. Mein Traum ist es im folgenden Jahr nach Japan zu reisen. Außerdem zeichne ich sehr gerne, um meine Fantasie aufs Blatt zu bringen. Ich führe einen Kanal auf Youtube, der sich mit dem Thema Manga beschäftigt. (MelsMangaWorld)