· 

Folge den Wolken nach Nord-Nordwest Band 1

© MelsMangaWorld-YT
© MelsMangaWorld-YT

 

 

Titel: Folge den Wolken nach Nord-Nordwest

Genre: Special

Text/Zeichnungen: Aki Irie

Verlag: Carlsen

Empfehlung: 14+

Preis:  12,00€

Extra: -

Seiten: 248

ISBN: 978-3551778352

Erscheinungsdatum: 02.07.19

 

                                                                                JETZT KAUFEN * 

 

*Reflink, dadurch unterstützt ihr mich bei eurem Kauf und zahlt keine Extrakosten :3! Dankeschön <3

 

Ein junger Japaner namens Kei Miyama lebt in Island und hat drei Geheimnisse: er kann mit Autos reden, er hat eine Schwäche für hübsche junge Frauen... und er ist Detektiv von Beruf! Diese neue Serie stammt von Aki Irie und betört nicht nur durch ihren wundervollen Zeichenstil, sondern auch durch eigenwillige, gleichwohl sympathische Charaktere. Ein verträumter Island-Krimi völlig neuer Art - nicht nur in der Manga-Welt. Top-Tipp (nicht nur) für Skandinavien-Fans!

 

Der Manga erscheint bei Carlsen hierzulande im Großformat, wodurch das Cover einem wirklich direkt ins Auge fällt. Dadurch kommt dieses traumhaft schöne Cover noch besser zur Geltung und auch die Zeichnungen, bzw. die Panels im Inneren wirken noch eindringlicher, da sie schön groß abgedruckt sind. Die ganzen Details kann man dadurch noch besser sehen, weshalb ich das Format perfekt gewählt finde.

 

Der Preis von zwölf Euro finde ich ebenfalls gerechtfertigt, da der Band wirklich sehr dick ist und nicht nur das Großformat diesen Wert vollkommen erfüllt. Es kommt auch hinzu dass ein sehr qualitatives mattes Cover gewählt worden ist, das durch haptische Aufdrucke verziert wurde. Dadurch kann man die einzelnen Buchstaben erfühlen, wenn man über das Cover streicht. Darüber hinaus enthält der Manga Farbseiten, die eine enorm gute Papierqualität haben, bzw. sie ein noch dickeres Papier benutzt haben. Dadurch bekommt der Leser einen farbenfrohen Einstieg ins Geschehen und kann sich die momentane Situation noch besser bildlich vorstellen. Die Qualität der einzelnen Seiten kommt mir auch besser vor, weshalb ich den Preis von zwölf Euro nicht zu viel finde. Der Buchumschlag ist nicht nur matt, sondern ist nicht aus üblichem Material gefertigt, sondern mit einem Acryl ähnlichem Papier.

 

Auf dem Cover sehen wir die wunderschöne Landschaft Islands, die fast schon aussieht wie ein Gemälde. Es wurde wirklich auf jedes einzelne Detail geachtet, wie einzelne Grashalme. Wir sehen hohe Berge im Hintergrund, die scheinbar mit Schnee bedeckt sind. Der Himmel ist blau und mit Wolken bedeckt. Man sieht eine Straße, die sich ins Weite schlängelt. Auf dieser Straße steht ein Auto, welches neben einem Schaf abgestellt ist. Im Vordergrund jedoch steht unser Hauptprotagonist, welcher selbstsicher mit breiten Beinen auf der Straße steht. Außerdem sieht man, wie ganz viele Vögel durchs Bild fliegen.

 

Auf dem Backcover sehen wir neben dem wirklich kurz gehaltenen Klappentext, mehrere Eindrücke aus dem Manga. Es sind Gegenstände gezeichnet, die unser Protagonist auf seiner Reise dabei hat. Diese wurden auf isländisch bezeichnet.

 

Aki Irie setzt auf sogenannte ‚Speed Lines‘, die ihr als bedeutsames Instrument dienen um die Kämpfe authentischer und lebhafter zu machen. ‚Speed Lines‘ suggerieren eine Bewegung besser darzustellen und simplifizieren dessen Geschwindigkeit und Richtung. Vor allem bei den Kämpfen kommt diese Technik gut zum Vorschein, da 'Speed Lines' die schnellen Bewegungen perfekt auffangen und darstellen.

 

Jedoch nutzt sie eher die Methode der Schraffierung und die Arbeit mit Rasterfolie, um ihren Zeichnungen noch mehr Perspektive zu geben. Sie arbeitet nämlich mit Rasterfolien, um die Hintergründe interessanter zu machen und ihnen mehr Tiefe zu geben. Ebenfalls nutzt sie diese, um die Klamotten und Gegenstände realistischer darzustellen, denn so bekommen diese mehr Schichten.

 

Außerdem sind ihre Zeichnungen sehr umfassend, denn die Mangaka achtet sehr auf die Schattierungen und die Perspektive, sodass alles professionell und realistisch aussieht. Ihre Zeichnungen wirken allgemein sehr realistisch und eher wenig 'unrealistisch'. Die Männer sehen sehr männlich aus, was an ihren Muskeln und an dem passenden Körperbau liegt. Auch sind die Gesichtszüge eher kantig statt rund, weshalb alles erwachsener aussieht.

 

Die Hintergründe sind sehr einfach gehalten und stellen einen Kontrast zum Vordergrund her, welcher dem Lesefluss zu Gute kommt. Die Darstellung der Nacht wird durch sehr dunkle Hintergründe veranschaulicht, sodass eine düstere Atmosphäre entsteht, die dazu führt, dass Spannung aufgebaut wird. Jedoch sind die Hintergründe bei den Kapitelbildern enorm detailliert ausgearbeitet. 

 

Die Landschaften jedoch sind voller Details, wie schon auf dem tollen Cover. Man merkt, dass Aki irie sehr darauf achtet dass es realistisch wirkt. Einzelne Gegenstände sehen wirklich real aus, was mir wirklich gut gefällt. Die Arbeit mit Lichteffekten sagt mir auch sehr zu, da noch mehr Kleinarbeit in den Zeichnungen steckt.

 

Wir begleiten den jungen Kei Miyama, der von Beruf Privatdetektiv ist und quer durch Island fährt, um dort Fälle für seine Klienten zu lösen und Geheimnissen auf die schliche zu kommen. Unser Protagonist ist ein sehr komischer Kauz, denn er kann mit Autos reden und sich mit ihnen verständigen. Sie scheinen ihm wirklich zu antworten und ihn zu verstehen. Mit seinem Auto fährt er nun durch das Weite Island, obwohl er ein wirklich schlechter Autofahrer ist.

 

Er geht wirklich jedem Hinweis nach, den er bekommt, um seine Klienten glücklich zu machen und lernt die verschiedensten Menschen kennen. Oftmals ist seine Auffassungsgabe, sowie seine Schlussfolgerungen einfach unglaublich. So schafft er es seinen Beruf mit Leidenschaft zu füllen. Erst wirkt alles wie perfekt und ohne jeglichen Probleme, jedoch scheint sich dass ganz schnell zu wenden.

 

Es wird doch schnell klar, dass er sich nicht komplett auf seine Aufträge konzentrieren kann, denn durch seine Arbeit fällt ihm plötzlich auf dass er seinen Bruder nicht mehr erreichen kann und er scheint wie vom Erdboden verschluckt zu sein. Er beginnt nach ihm zu suchen und begibt sich auf ein großes Abenteuer, welches große Gefahren und Probleme bietet. Er steckt plötzlich in einem Fall, der ausgerechnet seine eigene Familie betrifft.

 

Wie wird Kei mit dem ganzen umgehen und wird er er schaffen seine Gefühle objektiv im Griff  haben...?

 

Unser Hauptprotagonist Kei Miyama ist Japaner und noch relativ jung, jedoch lebt er in Island. Dort lebt er in Freiheit und reist mit seinem Auto umher, ohne sich wirklich niederzulassen. Sein Beruf ist Privatdetektiv, was bedeutet dass er sich mit den verschiedensten Fällen auseinander setzt, mit denen er beauftragt wird. Er hat eine ganz besondere Fähigkeit, denn er kann mit Autos reden, bzw. sie verstehen. So unterhält er sich täglich mit seinem Auto, das ihm scheinbar auch antwortet. Er hat auch einen Bruder, von dem er aber lange nichts mehr gehört hat. Darüber hinaus hat er eine schwäche für junge Frauen.

Ich muss sagen dass ich vorerst ziemlich verwundert über das Genre gewesen bin, denn der Titel wird dem Genre 'Special' untergeordnet. Auch Titel wie zum Beispiel "Ein Mann meines Bruders" und "Wer bist du zur blauen Stunde?" wurden diesem Genre gewidmet. Das sind alles Titel, die etwas Tiefgründigeres und Wichtiges wie 'Coming-Of-Age' und 'Akteptanz' ansprechen. Ich kann mir vorstellen dass "Folge den Wolken nach Nord-Nordwest" ebenfalls solche tiefgründigen Themen ansprechen wird.

 

Die Fähigkeit des Protagonisten hat es mir sehr angetan, denn sie ist einfach so witzig und unterhaltsam anzusehen. Denn der Hauptcharakter kann mit Autos sprechen und sich mit ihnen unterhalten. Es wirkt so als würden die Autos ihm antworten, jedoch kann man als Leser nicht verstehen was sie ihm antworten. Sie führen aber richtige Gespräche und es wirkt so als würde Kei auf die Gefühle des Autos eingehen. Es werden noch mehr solcher außergewöhnlichen Fähigkeiten angesprochen, doch beherbergen andere Menschen diese Fähigkeiten.

 

Der Zeichenstil ist in meinen Augen einfach wunderschön und ich bin wirklich froh dass Carlsen so viel Mühe und Zeit in die Aufmachung des Bandes gesteckt hat, denn ich bin ein großer Fan von haptischer Verzierung auf Manga. Die Zeichnungen kommen durch das große Format wirklich noch viel besser zur Geltung und sie sind nicht so gequetscht.

 

Ich kannte schon ein anderes Werk der Mangaka, das ich jedoch nur bei englischen Lesern gesehen hatte. "Ran and the Gray World" sah schon damals einfach total interessant aus und ich hoffe Carlsen wird auch noch dieses Werk lizenzieren!

 

Ich kann "Folge den Wolken nach Nord-Nordwest" an alle empfehlen, die sich an das Genre 'Special' rantasten wollen und Fan von eher tiefgründigeren Storys sind.

 

Vielen Dank an Carlsen für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplares von Folge den Wolken nach Nord-Nordwest - Band 1!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

MANGACOUNTER: 2097


Das bin ich

Ich heiße Melina und bin 19 Jahre alt. Mein Hobby begleitet mich schon mehr als 6 Jahre. Ich sammel Manga und schaue darüber hinaus auch sehr gerne Anime. Durch meine große Schwester bin ich schon als kleines Kind zu Anime und Manga gekommen. Mein Traum ist es im folgenden Jahr nach Japan zu reisen. Außerdem zeichne ich sehr gerne, um meine Fantasie aufs Blatt zu bringen. Ich führe einen Kanal auf Youtube, der sich mit dem Thema Manga beschäftigt. (MelsMangaWorld)